Titel:
Die Königliche Thierarzneischule zu Hannover in den ersten Hundert Jahren ihres Bestehens
Personen:
Günther, Karl Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN612822060/10/
Gründung der Schule,

Am 15. April 1777 (cf. acta vom 15. Oct. 1777) wurde seitens
der hannoverschen Regierung, auf Veranlassung des Feldmarschalls
von Hardenberg (cf. Rescr. vom 9. April 1785) heim Kurfürsten von
Hannover, Könige Georg III. von England, die Gründung einer Vieh
arzneischule in Hannover angeregt*) und der Ober-Hof-Rossarzt
Kersting in Cassel zum Vorstand derselben empfohlen. Die Son-
dirungen in Cassel führten zu dem Resultate, dass ihn der Landgraf
durch Gehaltserhöhung**) zu fesseln suchte. Inzwischen erfolgte
am 9. September ej. a. die königliche Sanction des Planes, die Unter
handlungen mit Kersting wurden darauf wieder aufgenommen und
unter dem 15. October 1777 beschlossen, Kersting 300 Thaler Ge
halt nebst freier Wohnung und jährlich 70 Thaler für jeden der
successive auszubildenden 13 Regiments - Pferdeärzte zu gewähren,
von welchen jeder zwei Jahr die Anstalt besuchen sollte. Sein Ein
tritt wurde zu Ostern 1778 in Aussicht genommen (acta vom 22. Oc
tober 1777). Der derzeit noch in Alfort studirende junge Häve
rn ann sollte ihm als Gehülfe beigegeben werden.
Am 1. November 1777 ging das noch vorhandene Vocations-
schreiben an Kersting ab, durch dasselbe wurde er zugleich aufgefor

*) Erxleben lehrte seit dem Wintersemester 1771 — 72 in Göttingen Thier
heilkunde und starb am 19. August 1777. Gerl ach (Jahresbericht von 1868) hat
daraus den Schluss gezogen, dass dessen Tod die Veranlassung gewesen sei, in
Hannover eine Thierarzneischule zu errichten. In sämmtlichen Acten kommt Erx-
leben’s Name aber überhaupt nur einmal vor, und zwar in Beziehung zu Häve
rn ann’s Ausbildung, bezüglich welcher er um Bath gefragt wurde.
**) Acta vom 31. October 1777: Die Regierung will selber an Kersting
schreiben, „dass sich dieser wohlthätigen Absicht nicht abereinst eine Erwehrung
des Abschieds von Seiten des Gasseischen Hofes wie vorhin in den Weg legen
und die jetzige Vocation des gedachten Kersting nur allenfalls zur Verbesserung
seines dortigen Dienstes wiederum ausschlagen möge“.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66