Titel:
Die Königliche Thierarzneischule zu Hannover in den ersten Hundert Jahren ihres Bestehens
Personen:
Günther, Karl Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN612822060/19/
10

„Nachrichten

der Königlichen Thierarznei - Schule in Hannover

und

Wass hierzu, gehöret.

1778.

In der Absicht eine Thierarznei - Schule in Hannover anzulegen, um
darinnen zum Nutzen des Staats geschickte Thierärzte zu bilden, wurde im
Jahre 1777 der damals in Hessen - Casselschen Landgräflichen Diensten
gestandene Pferde-Arzt Johann Adam Kersting in Königlich-Kurfürstliche
Dienste allerhuldreichst berufen, der auch dieser allergnädigsten Yocation
unterthänigst folgte, und im Anfange des 1778. Jahres die königlichen
Dienste als Ober-Hofrossarzt angetreten hat. Gleich nach dessen Ankunft
wurde von demselben ein Entwurf gefordert, was überhaupt dem Zweck
einer Thierarzneischule angemessen und in allen dazu erforderlich sei.
Diesem zufolge wurde ein räumliches Haus nahe beim Cleverthore dicht
an der Leine zu der Thierarzneischule eingeräumt und zu der erforder-
lichen Einrichtung ausgebauet.

Die Lage dieses Hauses ist eine der angenehmsten und weil es nahe
an der Leine liegt, so bietet sich zugleich alles dasjenige, was zur Rein-
lichkeit nöthig ist.*) Yor dem Hause ist ein grosser vierkantiger Rasen-
platz, durch dessen Mitte ein 8 Fuss breiter Weg zu der Absicht mit
Steinen gepflastert ist, damit man gelähmte Pferde bald auf diesem Stein-
pflaster und bald wieder auf weichem Erdboden gehen sehen könne, etwas
überaus nützliches und bei einer Thierarzneischule höchst nothwendiges,
denn welchem Kenner ist nicht bekannt, wie leicht diejenigen Lähmich-
keiten, welche ihren Sitz im Hufe haben blos dadurch können entdecket
werden, wenn man das Pferd einmal auf weichem und dann einmal auf
steinigtem Boden gehen siehet.

Hinter dem Hause ist beinah ebenso ein grosser Raum, welcher vor-
züglich dazu dient, Pferde niederzulegen, an selbigen Operationen zu
verrichten und zu beschlagen. Ausser diesen zweien Plätzen wird noch
ein Garten angelegt, in welchem alle Sorten Futterkräuter und Pflanzen,
deren Heilkräfte in der Thierarznei bekannt sind, zum Unterricht der Schüler
angepflanzet werden sollen.

Beim Eintritt in das Haus kommt man in einen überaus hellen und
räumlichen Yorplatz, auf welchem bei regenigter Witterung Operationen
verrichtet und im Angesicht der Schüler darüber Erklärungen gemacht
werden können. An diesem Yorplatz befindet sich eine zur Thierarznei
zweckmässige Apotheke. Yon diesem Yorplatz rechterhand tritt man in
den Hörsaal, in welchem die Sitze der Schüler so eingerichtet sind, dass
dieselben auch sitzend schreiben können. Die Wände sind in trockner
Fresco gemalt und in drei grosse und sechs kleinere Colonaden abge-
theilet. In einem der grossen Colonaden ist ein fünf Fuss hohes, nach
einem richtigen Yerhältniss schön gemaltes Pferdeskelett und zu beiden

*) Die Abfälle aus der Anatomie wurden direct in den Fluss geworfen (acten-
massig nachgewiesen).

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66