Titel:
Die Thierärztliche Hochschule zu Berlin 1790 - 1890
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN61344423X/198/
erforderlich war. Er vertheilte die von Gurlt gelehrten Fächer an
3 Docenten: die Anatomie, Zoologie und Botanik an Müller, die
pathologische Anatomie nebst allgemeiner Pathologie an Schütz und
die Physiologie und Histologie an Professor Munk. Letzterer las
im Winter 1876 zum ersten Male über Physiologie. Seine definitive
Anstellung erfolgte am 1. April 1877.
Erdmann (am 8. März 1841 zum Professor ernannt) feierte am
12. Oktober 1874 sein öOjähriges Jubiläum und trat am 1. Januar
1875 von seiner Lehrthätigkeit zurück. Ihm folgte Professor Pinn er,
der schon vor seiner definitiven Anstellung 2 Jahre lang als Hülfs-
lehrer der Chemie an der Thierarzneischule beschäftigt war. Erd
mann starb am 1. November 1876.
Auf Antrag von Gerlach wurden die Lehrer Dieckerhoff,
Möller und Eg geling an die Thierarzneischule berufen. Alle drei
widmeten sich der klinischen Thätigkeit. Dieckerhoff, der Ver
treter der Pathologie, begann seine Vorträge am 16. April 1870.
Er wurde zunächst 1 Jahr lang interimistisch beschäftigt und am
1. April 1871 definitiv angestellt. Seine Vorträge an der landwirt
schaftlichen Hochschule nahmen im Sommer 1872 ihren Anfang.
Seine Ernennung zum Professor trat am 25. Juli 1878 ein. Er
wurde ferner ordentliches Mitglied der technischen Deputation für
das Veterinärwesen und Departementsthierarzt für den Regierungs-
Bezirk Potsdam. Möller, der Vertreter der Chirurgie, wurde am
1. September 1874 als Lehrer an die Thierarzneischule berufen.
Seine Ernennung zum Professor erfolgte am 5. Februar 1881 und die
zum ordentlichen Mitgliede der technischen Deputation für das Vete
rinärwesen am 16. April 1882. Ferner ist er an der vereinigten
Artillerie- und Ingenieur - Schule und an der landwirtschaftlichen
Hochschule als Lehrer thätig. Eg geling, der Leiter der ambula
torischen Klinik, wurde am 1. Oktober 1874 zum Repetitor und am
1. Juli 1876 zum Lehrer an der Thierarzneischule ernannt. Seit dem
23. December 1881 ist er Hülfsarbeiter mit Stimmrecht in der tech
nischen Deputation des Veterinärwesens. Als Leiter der ambulatori
schen Klinik wurde ihm auch die Verwaltung der Kreisthierarztstelle
des Kreises Nieder-Barnim übertragen. Seine Ernennung zum Pro
fessor trat am 19. März 1888 ein.
Lehrer Steinkühler war vom 1. Oktober 1873 bis zum
1. April 1874 in der Thierarzneischule beschäftigt. Er unterstützte
Gerlach während dieser Zeit in der Klinik.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66