Titel:
Der Pferdeliebhaber
Personen:
Oeynhausen, Boerries Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN629726159/12/
Das Maulthier ist wegen seiner Dauerhaftigkeit sehr geschätzt und in eini
gen Ländern, namentlich in Spanien und Italien wird auch seine Zucht
sehr schwunghaft betrieben. Der Maulesel wird seiner geringeren Eigen
schaften wegen minder geschätzt und nur zu geringfügigen Diensten,
namentlich zum Lastentragen benützt.

Das edle, das gemeine Pferd.
Unter Thierveredlung im Allgemeinen versteht man die Art und
Weise wie wir bei der Züchtung der Thiere gewisse Eigenschaften, die
wir gerne sehen oder wegen welcher wir die Thiere halten, forterben
lassen und vervollkommnen, oder auch andere, die sie nicht haben,
hervorzubringen suchen, und sogar in der Absicht um den Thieren selbst
eine grössere Tauglichkeit zu verschiedenen Zwecken zu verschaffen, d. h.
ihren Werth zu erhöhen und sie zur Befriedigung erhöhter menschlicher
Bedürfnisse geeigneter zu machen.
Diesen Grundsätzen analog strebt man beim Rindvieh eine verbes
serte und vermehrte Milchbildung, beim 8chaa.fe Wolle, beim Schweine
Fettbildung u. s. w. zu erzielen. Das Pferd nützt dem Menschen nament
lich durch seine S t ä r k e, Gewandheit, Ausdauer, und Schnel
ligkeit, somit mehr durch sein Leben als durch seinen Tod, wie so viele
andere Thiere die durch ihr Fleisch als menschliches Nahrungsmittel,
Haut, Wolle, Fett, Gedärme u. s. w. dem Menschen erst nützlich werden.
Die Merkmale des Adels liegen in der Organisa
tion und dem ihr innewohnenden Kraftvermögen.
Je feiner und fester die Materie vom Haar bis zur Nerve und je inni
ger ihr Zusammenhang ist, desto edler das Thier und um so grösser das
Mass seiner innewohnenden Kräfte. Je gröberer und lockerer dieselbe und
je loser ihre Verbindung desto gemeiner und kraftloser wird es sein.
Der wesentliche Unterschied der gemeinen Pferde gegen edle
besteht also darin, dass das edle Pferd:
1. Vorherrschende Produktivität durch Fülle von Blutleben besitzt.
2. Grössere Schwere, Feinheit, Festigkeit und Dichtigkeit der
Knochen.
3. Kräftigere Muskeln.
4. Festergespannte Haut.
3. Feineres Haar.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66