Titel:
Die Fusskrankheiten der Pferde und des Rindviehes ; Erster Band
Personen:
Anker, Matthias Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN655946543/203/
186

allmählig hervor und schreiten bis auf die Höhe heran, auf
der sie nun nicht mehr leicht verkannt werden können.

Die in ihrer Organisation und ihren physiologischen
Eigenschaften so sehr verschiedenen Fußgebilde, geben sich im
kranken wie im gesunden Zustande, auch durch eigenthüm-
liche ihrer Natur entsprechende Lebensäußerungen kund. In
diesen Eigenschaften liegt ein Hauptgrund, daß das Leben
in einigen dieser Gebilde nie bis zum Entzündungszustande
erregt werden kann, z. B. den hornigen; in andern selten
(den Bändern, Knorpeln); wieder in andern häufig (den
fleischichten und der Knochenhaut). Auf den gleichen Gründen
beruht auch das bald langsame und anfänglich undeutliche,
bald plötzliche und von heftigen Zufällen begleitete Hervortre-
ten der Fußcntzündungen, ungeachtet gleichartige, erregende
Ursachen eingewirkt hatten. Nach Erschütterungen der Füße,
Dehnungen in den Fußgelenken, Anstrengung auf langen
Märschen, anhaltendem Stehen re. sieht man oft die Wir-
kungen dieser Ursachen langsamer oder schneller eintreten, je
nachdem der eine oder andere Theil des Fußes davon be-
rührt wurde, oder dafür empfänglicher vorbereitet war (vergl.
unregelmäßige Stellungen und Gangarten, §. 84 u. ff.).

Der Darstellung der Fußentzündung lassen wir die der
Congestion vorausgehen, so weit sie, speciell auf die Füße
bezogen, erkennbar ist, weil in neuerer Zeit diese von vielen
Pathologen als selbstständiger, von der Entzündung verschie-
dener Znstand bezeichnet wird *).

§. 195.

a. Congestion.

Die Congestion (Blutandrang, Blutüberfül-
lung, Congestio sanguinis, Plethora localis) steht in

*) K. L, V. Funke, Handbuch der speciellen Pathologie und Therapie
der grüßern nutzbaren Haussäugethiere. Leipzig 1836. I E. L. Falke,
im Magazin für die gesammte Thierheitkunde, X. Jahrgang, dritte»
Quartal. Rychner a. a. O., Hering a. a. O., F X. Körber,
specielle Pathologie und Therapie der Hansthiere. Quedtinburg 1839.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66