Titel:
Encyklopädie der gesammten Thierheilkunde und Thierzucht ; Erster Band (Aa - Brunot)
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN670991600/561/
Zähnen sendet die innere Kinnbackenarterie
mittelst der A. alveolaris inferior und supe-
rior, untere und obere Zahnarterie, von
dem Unter- und Oberkiefercanal aus feine
Zweige, die sich in den Zahnpapillen ver
breiten und nachdem sie schliesslich auch
noch einige Aestehen an die Hirnhaut (A. me-
ningea media),'und ein beim Schweine be
sonders kräftiges Aestehen an die Backe
(A. biiccinatoria) (beim Rinde auch die Ge
hirnarterien, s. oben) abgegeben hat, zerfällt
sie in ihre beiden Endäste, die t') A. infra-
orbitalis, Unteraugenhöhlenarterie, welche
durch den gleichnamigen Canal in das Ange
sicht tritt, um sich beim Pferde mit der A.
facialis zu verbinden, bei den übrigen Thie
ren jedoch als A. lateralis nasi und A. coro-
»aria labii superioris analog den beim Pferde
meist der Angesichtsarterie entstammenden
gleichen Arterien zu verzweigen. r{) Der
andere Endast, die A. pterygo-palatina, grosse
Gaumenarterie, zieht dagegen durch den gleich
namigen Canal in das Dach der Maulhöhle,
gibt hier die zu dem Gaumenschwellkörper
führenden und zu'dem Boden der Nasenhöhle
durchtretenden Gefässe ab und tritt schliess
lich, mit der, der anderen Seite zusammenflies-
send,durch dasForamen incisivum in die Ober
lippe, woselbst sie ebenso wie in dem Nasen
eingange ihf-Ende erreicht, nachdem sie beim
Pferde sich' apch noch mit der Kranzarterie
der Oberlippe -vereinigt hat.
h) Den fortlaufenden Endstamm jeder der
beiden Schlüsselbeinarterien bildet die Arte-
ria axillaris, Achselarterie. Dieselbe zieht
nach dem Hervortreten der betreffenden Schlüs
selbeinarterie aus dem Thorax, wozu ihr der
Brusteingang dient, durch die Fovea axillaris
zu dem hinteren Ende des Schulterarmbein
gelenkes und verzweigt sich von hier aus
nach auf- und abwärts, nachdem sie (bei den
Fleischfressern dagegen die A. transversa
scapulae) bereits am vorderen Ende des er
wähnten Gelenkes die A. acromialis, vordere
Schulterarterie, für die am vorderen Schulter
rande gelegenen Muskeln abgegeben, hat.
Nunmehr theilt sie sich in die A. subscapu-
laris und brachialis:
1. Die Arteria subscapularis, hintere
Schulterarterie, ein verschieden (besonders
beim Schwein sehr) kräftiges Gefääs, über
nimmt, an dem hinteren Schulterblattrande
emporsteigend, durch zahlreiche, theils nach
rückwärts, theils nach vorwärts laufende Ge
fässe die Versorgung.der hier liegenden Mus
kulatur, wozu sie u. A. die A. circümflexa
humeri posterior, hintere umschlungene Arm-
beinarterie, für die Vorarmstrecker, für die Aus
wärtszieher des Armbeines'etc., fernes die A.
circümflexa scapulae, umschlungene Schulter-
arterie, für die Grätenmuskeln etc. entsendet.
2. Die Arteria brachialis, Armarterie,
läuft, in ziemlich, senkrechter Richtung das
Armbein kreuzend, über das Arm-Vorärmgelenk
bis etwa zur halben Höhe des Vorarmes, um
sich dann in die A. radialis und. Ä. ulnaris
zu theilen. Auf diesem Wege gibt sie eine
Anzahl von Aesten ab, welche di& slas Ober

armbein umlagernden Muskeln zu versorgen
haben und gleichzeitig mit vor- oder nach
dem abgegebenen Zweigen anastomosiren.
Neben der A. circümflexa humeri anterior, der
vorderen umschlungenen Armbeinarterie, und
den Ernährungsarterien der betreffenden Kno
chen-erlangen vor Allem die A; profunda bra-
chii, tiefe Armarterie, und.,-die A. collateralis
ulnaris superior, Seitenarterie des Ellbogens
(exclusive Wiederkäuer), Bedeutung für die
Anastomosenbildung, jene für die Herstellung
des Rete cubitale am Arm-Vorarmgelenk in
Gemeinschaft mit der zurücklaufenden Zwi
schenknochenarterie, diese mit der A. ul
naris durch die hintere laterale Zwischen
knochenarterie, mit welcher sie sich nach
ihrem Herabsteigen zwischen dem M. exten-
sor und flexor carpi ulnaris oberhalb des Car-
pajgelenkes verbindet. Noch bevor die Arm
arterie das Ellbogengelenk erreicht hat, gibt
sie einen kräftigen Gefässstamm ab, welcher
von den Veterinäranatomen als vordere Vor
armbeinarterie bezeichnet und der A. colla
teralis radialis verglichen worden ist; die
selbe zieht über die vordere Fläche des Ell
bogengelenkes zu der de$ Vorarms und ver
zweigt sich hier beim Pferde übrigens unter
Anastomosirung mit der äusseren Zwischen
knochenarterie und Betheiligung an dem Rete
carpi dorsale in den Streckern des Mittelfusses.
Nach Passirung der medialen Fläche des Ell
bogengelenkes, woselbst die Arterie bei einigem
Druck mit Leichtigkeit durchgefühlt werden
kann (Stelle des Pulsfühlens), entsendet sie als
Speichen- o der Kegel-, resp. hintere Vorarmbein-
arterie der Veterinäranatomen ausser kleineren
Muskelästchen für die Beuger des Fusses die
A. interossea externa s. posterior, äussere
Zwischenknochenarterie, welche durch den
Zwischenknochenspalt des Vorarmes tritt und
durch aufwärts verlaufende Aestehen zur
Bildung des Rete cubiti, durch einen abwärts
verlaufenden Zweig zu der des Rete carpi
dorsale, hinteres Vorderfusswurzelnetz, beim
Rinde auch des R. c. volare und endlich beim
Schweine auch des tiefen Gefässbogens (s.
Radialarterie) beiträgt, indem sie hier die
A.'intermetacarpea für die vierte und fünfte
Zehe abgibt. Bei den Fleischfressern ähnelt
das Verhältniss dieser A. interossea mehr
dem des Menschen.. Eine A. interossea com
munis" entsendet sowohl eine vor dem Zwi-
schenknöchenspalte herabsteigende und an
der vorderen Fläche des Vorarmes sich ver-
■ zweigende A. interossea externa, sowie die
hinter dem Zwischenknochenspalte herab
tretende, hauptsächlich an der Bildung des
Rete carpi volare und dorsale betheiligte A.
interossea interna s. anterior; ausserdem
betheiligen sich Zweige dieser letzteren
Arterie an der Bildung des Arcus volaris
profundus .uhd sublimis. Die A. interossea
interna wird in'ihrer .Bedeutung für die Bil-
S ig des Rete carpi volare beim Pferde durch
jresondefesjvbri der „Speichenarterie“ ent-
1 springendes Gefäss, die „Arterie des hinteren
Netzes -deV-VbrderfussWurzel“, ersetzt. Diese
Cärpalgeiäs'snetze versorgen insbesondere die

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66