Titel:
Encyklopädie der gesammten Thierheilkunde und Thierzucht ; Achter Band (Pferdescheere - Rysz)
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN671000284/217/
Die Processe können entschieden werden
nach dem gewöhnlichen Verfahren oder nach
dem summarischen Verfahren. Das summarische
Verfahren wird angewendet, 1. wenn eine Be
schleunigung und Abkürzung des Processes
dadurch erlangt wird, 2. wenn beim ordent
lichen Verfahren für die eine oder andere
Partei bedeutende Vortheile bevorstehen,
3. wenn Gefahr im Verzüge ist, 4. bei Haus
thieren von geringem Werth, wenn die
Process- und Futterkosten den Werth der
Thiere übersteigen würden, 5. wenn die Thiere
auf Kosten der verlierenden Partei in Fütterung
und Pflege stehen, 6. wenn die Parteien nur
bei Anbringung der Klage zugegen sein
können und nachher nicht mehr, 7. wenn der
Verklagte ein Ausländer ist, und 8. wenn eine
Processführung sehr kostspielig, schwierig
oder unmöglich ist.
Das summarische Gerichtsverfahren kann
ein unbestimmtes ohne vorgeschriebene Regeln
bei Untergang oder Entfernung des streitigen
Objects, »der ein Arrestprocess, wobei das
streitige Object mit Beschlag belegt wird,
oder ein Mandatprocess mit Verurtheilung des
Schuldigen ohne Vernehmung desselben (siehe
diese Processe) sein. Semmer.
Procession, englisch und französisch,
— feierlicher Aufzug, Procession, bezeichnet
in der Turfsprache, für welche es meist in
der englischen Form angewendet wird, ein
Rennen, in dem der Sieger dem übrigen
Felde weit vorauszieht und obgleich ihm der
Sieg nicht mehr zu entreissen ist. selbst
wenn er seine Geschwindigkeit auch verringern
würde, er dennoch in gleichem Tempo dem
Ziele zueilt, und in dem weiter die übrigen
Pferde in den einmal gewonnenen Abständen
mit solchen unverändert, wie die Betheiligten
einer Procession zu thun pflegen, das Rennen
zu Ende bringen. Grassmann.
Processionsspinner (Gastropacha proces-
sionae) gehört unter den Schmetterlingen zur
Familie der Spinner (Nachtfalter), ist 4 cm
breit, hat aschgraue Vorder- und hellere
Hinterflügel, die ersteren haben zwei schwarz
graue Bogenlinien, zwischen welchen sich oft
ein schwärzlicher Punkt befindet. Die Raupe
ist weissgrau behaart, der Rücken blauschwarz,
die Seiten weisslich. Die Raupen leben ge
sellig in langen Gespinnsten auf Eichen; sie
unternehmen in regelmässig geordneten Scha
ren Wanderungen, bis sie sich schliesslich ge
meinsam verpuppen. In grösseren Massen wer
den sie nicht selten den Eichen gefährlich.
Ihre spröden, leicht in die Haut eindringen
den Haare verursachen Entzündungen. Air.
Processus. Die Hervorragn»gen und Er
habenheiten, welche die Oberfläche der Knochen
überragen, werden im Allgemeinen als Fort
sätze (processus) bezeichnet (s. Knochen). Mr.
Prochthaemorrhagia (von tcpwxTo';, After;
alpo^px-pa, Blutfluss), die Afterblutung. Anr.
Procomion (von itpd, vor; xdp.v), Haar),
der Haarschopf. Anacker.
Proctalgia (von wpeixxd;, After; ah-po?,
Schmerz), der Afterschmerz, der After
zwang. Anacker.
Koch. Encyklopädie d. Thierheilkd. VIII. Bd.

PrOCtatresia(von xpcuxr»;, After; O-xp-^xo;,
nicht durchbohrt), die Verschliessung des
Afters. Anacker.
Proctitis (von wpa»xxo's, After; itis =
Entzündung), die After- oder Mastdarment
zündung (s. „Proctitis“ unter Darmentzün
dung). Anacker.
Proctorrhoea (von irpwxxd;, After; po^.
Fluss), der Ausfluss aus dem After. Anacker.
Prodigium (von prodicere, vorhersagen),
das Anzeichen, das Wunderzeichen. Anacker.
Prodromi, Vorboten, von xpoopop-os, Vor
läufer, oder die ersten unbestimmten Er
scheinungen der Krankheiten, besonders bei
den fieberhaften Krankheiten und Infections-
krankheiten. Dieselben bestehen in Unruhe
oder Abgeschlagenbeit. Mattigkeit, Schläfrig
keit, Verminderung des Appetits, Steigerung
des Durstes, leichter Ermüdung, Neigung zum
Liegen, Husten, bei Carnivoren und Omni
voren wohl auch Erbrechen, Temperatur
steigerung etc. Aus diesen unbestimmten Er
scheinungen oder Vorboten lässt sich die zu
erwartende Krankheit nur dann bestimmen,
wenn irgend eine Infectionskrankheit in der
Nachbarschaft herrscht oder bereits in einer
Heerde ausgebrochen ist. Dann bieten die
Prodromi sichere Merkmale zur Sonderung
der verdächtigen Thiere von den noch ge
sunden. Semmer.
Produce-match, englisch, — Erzeugniss-
wette, bezeichnet in der Turfsprache ein
Wettrennen zwischen zwei Pferden verschie
dener Besitzer, für das nicht erst die Pferde
selbst, sondern schon deren Mütter genannt
werden. In welchem Alter der Pferde ein
solches Rennen stattfindet, unterliegt der
Uebereinkunft der beiden Besitzer (siehe
Match). Grassmann.
Produce-stakes, englisch, wörtlich = Er-
zeugnisswagniss (Rennen), bezeichnet in der
Turfsprache nicht, wie vielfach angegeben,
ein Wettrennen, bei dem alle Pferde von gleich
guter Classe sind, sondern eine Art Zucht
rennen, für das nicht die Pferde selbst,
sondern schon deren Mütter zu nennen sind
und das alsdann von den dreijährigen Pro-
ducten dieser Stuten gelaufen wird. Die
Preise setzen sich hiebei aus den Einlagen
und Reugeldern zusammen. Grassmann.
Productionsfuiter. Futter, bezw. Futter
mischungen, welche so zusammengesetzt
(nährstofihaltig) sind, dass sie zum Unter
schiede vom „Erhaltungsfutter“ (s. d.) eine
thierische Production (Milch, Fleisch, Fett,
Wolle, Arbeitsleistungen) ermöglichen. Diese
Unterscheidung lässt sich indessen nicht
streng durchführen, denn ein Futter, welches
überhaupt ausreicht, das Leben eines Thieres
zu erhalten, wirkt immer zugleich productiv,
indem das Thier nicht aufhört, neue Körper
substanz zu bilden, Milch, Wolle, Kraft zu
produciren, wenn auch dabei sein Körper
gewicht abnimmt. Man gebraucht deshalb in
neuerer Zeit lieber anstatt des Ausdruckes
„Erhaltungsfutter“ die Bezeichnung „Be
harrungsfutter“ (s. d.), bei dem ein gewisses
14

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66