Titel:
Encyklopädie der gesammten Thierheilkunde und Thierzucht ; Neunter Band (S - Stallspringer)
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN671000365/575/
langsam und in kleinen Quantitäten in Trau
benzucker über.
3. Wirkung des Speichels auf
Fette, resp. Oele. Der Speichel enthält
kein fettspaltendes Ferment.
Wie alle alkalischen Flüssigkeiten, bildet
der Speichel, namentlich der schleimige,
gemischte Speichel, mit ranzigen
Fetten Emulsionen, am besten natürlich
beim Schütteln und überhaupt stärkeren
mechanischen Einwirkungen. Aber auch ohne
dies kommt etwas Emulsionirung zu Stande.
4. Wirkung des Speichels auf
Cellulose. Es sind umständliche und zeit
raubende Versuche über die Wirkung des
gemischten Speichels vom Pferd, Rind
und Schaf auf lufttrockene Rohfaser ausge
führt worden. Das Resultat war beim Pferde
speichel ein total negatives. Der Wiederkäuer
speichel löste etwas, aber wenig Cellulose.
Zum Schlüsse sei noch die Thatsache
erwähnt, dass unreiner menschlicher Speichel
(namentlich der Morgenspeichel) bei sub-
cutaner Injection giftig wirkt, während dies
bei gut filtrirtem Speichel nicht der Fall ist.
Auch sei noch der Thatsache gedacht, dass
der Speichel auch auf die Magen saftseere-
tion beschleunigend einwirkt, u. zw.
einmal dadurch, dass bei seiner Wirkung
peptogene Stoffe entstehen und aufgesaugt
werden und sodann vielleicht auch dadurch,
dass er eine Reizung der Magenschleimhaut
bewirkt.
Aus dem Vorstehenden ergibt sich, dass
die Parotis, die Submaxillaris, die Sublingualis,
die Buccales und die Drüsenhaufen in den
Lippen und im Palatum molle des Pferdes,
des Rindes, des Schafes, des Schweines
und des Hundes ein amylolytisches Ferment
enthalten, dass dagegen keine der Drüsen
ein fettspaltendes Ferment und nur die Parotis
ein schwaches proteolytisches Ferment pro-
ducirt. Der gemischte Speichel aller Haus
thiere wirkt saccharificirend auf die Stärke
und schwach invertirend auf den Rohr
zucker ein.
Die Wirkungen des Speichels aufEiweiss,
Fette, Rohrzucker und Cellulose sind so
geringgradig, dass sie für die gesammte Ver
dauung nicht in Betracht kommen.
Es verdient nochmals erwähnt zu wer
den, dass wir die Extracte und Secrete von
ausgeruhten Drüsen (vor und zu Beginn der
Mahlzeit) stets bedeutend fermentreicher fan
den, als diejenigen ermüdeter Drüsen (gegen
Ende der Mahlzeit oder nach einer Pilocarpin-
injection). Ellenberger.
Speicheldrüsen. (Anatomie.) Als Spei
cheldrüsen (glandulae salivales) bezeich
net man drei grosse paarige Drüsen,
welche den Speichel (saliva) abzuson
dern bestimmt sind und denselben in die
Maulhöhle ergiessen. Sie sind nach ihrer
Lage als Ohrspeicheldrüse (s. d.), Unter
kieferspeicheldrüse (s. d.) und Unter
zungenspeicheldrüse (s. d.) benannt wor
den und gehören zu den zusammengesetzten
acinösen Drüsen. Es sind ziemlich compacte,

graugelbliche oder gelbröthliche Drüsen, deren
rundliche oder vieleckige Läppchen durch eine
stärkere oder schwächere Bindegewebsschicht
theils locker, theils fest verbunden, und
von einer ziemlich festen Bindegewebslage
umhüllt werden. Jedes Läppchen besteht aus
kleinen, traubenförmig zusammenhängenden
Drüsenkörnern oder Acini, welche ihrerseits
eine Zusammenhäufung kleinster bläschen
förmiger Hohlräume darstellen. Letztere öffnen
sich direct in feinste Canälchen, welche sich
zu den aus jedem Läppchen hervortretenden
Speichelröhrchen vereinigen. Die Speichel
röhrchen setzen schliesslich die Speichel
gänge, d. h. die in die Maulhöble einmün
denden Ausführungsgänge der Drüse zu
sammen. Die Ohr- und die Unterkieferspeichel
drüse besitzt nur einen Ausführungsgang —
Stenson’scher, bezw. Wharton’scher Gang
— während das Absonderungsproduct derUnter-
zungenspeicheldrüse durch eine grössere An
zahl kleiner Ausführungsgänge — Rivini'sche
Gänge — bei den Wiederkäuern, Schweinen
und Fleischfressern ausserdem noch durch
einen grösseren Canal — Bartolini’soher
Gang — in die Maulhöhle gelangt.
Die Speicheldrüsen sind bei den herbivoren
Säugethieren im Allgemeinen umfangreicher
als bei den carnivoren entwickelt und. fehlen
den carnivoren Cetaceen gänzlich. Man kann
aus diesen Thatsachen folgern, dass das Secret
dieser Drüsen in erster Linie zur Anfeuchtung
der Maulhöhle und der Nahrungsmittel be
stimmt ist.
Bei den Haus vögeln ist die Unterkiefer
speicheldrüse am stärksten entwickelt, die Ohr
speicheldrüse sehr klein, bei den Gänsen und
Enten findet sich die Andeutung einer Unter
zungenspeicheldrüse in Gestalt von einfachen
Blindsäckchen, welche in einer Reihe an jeder
Seite der Zunge liegen. Müller.
(Histologie.) Die Speicheldrüsen
sind zusammengesetzte acinöse oder tubulo-
acinöse Drüsen und gehören theils zu den
serösen oder Eiweissdrüsen, theils zu den
Schleimdrüsen, theils zu den gemischten Drü
sen. (Fig. 1880,1881) Zu den acinösen Eiweiss
drüsen gehören die Parotiden, die Ebner’schen
Drüsen am Zungengrunde und die unteren
Backendrüsen der Wiederkäuer. Tubulo-acinöse
Drüsen sind namentlich die Unterzungendrüse,
die Weber’schen Drüsen am Zungengrunde,
die Gaumen-, Lippen- und Backendrüsen und
die Orbitaldrüse des Hundes. Zu den gemisch
ten Drüsen gehört namentlich die Unter
kieferdrüse.
Die secernirenden Hohlräume der Spei
cheldrüsen sind theils beerenförmig, theils
schlauchförmig gestaltet, theils stellen sie
eine Zwischenform zwischen beiden dar. Die
selben werden von einer structurlosen Mem
bran begrenzt, deren Aussenfläche häufig ver
ästelte Zellen (Korbzellen) oder glatte Muskel
fasern anliegen. Das secernirende Epithel ist
je nach der Function der Drüsen verschieden.
Bei den Eiweissdrüsen von kubischer oder
polyedrischer Gestalt mit dicht und gleich
mässig granulirtem Leib, der sich leicht mit

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66