Titel:
Encyklopädie der gesammten Thierheilkunde und Thierzucht ; Neunter Band (S - Stallspringer)
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN671000365/601/
rung der Synovialzotten statt und aus den
hypertrophischen Zotten entwickeln sich die
zuweilen vorkommenden Gelenksmäuse. Bei
alten Sprunggelenksgallen ist die Gelenkskapsel
verdickt. Die Sprunggelenksgallen sind mei
stens entweder zwischen Tibia und Calcaneus
.(Fersengalle) oder in der Sprunggelenks-
Tteuge (Buggalle, Pfanngalle, Wasser
spat).
Die Fersengalle stellt eine oft faust
grosse, länglich runde, elastische Geschwulst
vor. Sie entsteht zunächst durch einen Hydrops
in dem hinteren Blindsack der Synovial
kapsel des Talocruralgelenkes. Gleichzeitig
mit dieser Galle kommt in der Regel eine
Galle in der sich hier befindlichen
Sehnenscheide des Hufbeinbeugers
vor. Da nun entweder schon von Natur aus
zwischen der Scheide des Hufbeinbeugers
und dem hinteren Blindsack der Gelenkskapsel
eine offene Communication besteht oder die
zwischen beiden Synovialräumen liegende
dünne Scheidewand durch Druck der sich
in einem oder dem anderen dieser Räume
anhäufenden Flüssigkeit zum Schwund gebracht
wird, so gelangt die Flüssigkeit nicht selten
von einem Raum in den anderen, resp. es con-
fluiren die beiden Gallen miteinander. Eine
etwas andere Ansicht über diese Fersengalle
hat Stockfleth (vergl. dessen Chirurgie,
-I. Th., p. 288).
Die Pfanngalle , auch Beuge- oder
Buggalle genannt, entwickelt sich in der
Sprunggelenksbeuge, u. zw. in der Art,
dass dieselbe entweder mehr medial oder
mehr lateral, gewöhnlich so auftritt, dass
links und rechts vom Schienbeinbeuger und
Zehenstrecker, wo diese Sehnen über die vor
dere Fläche des Tarsalgelenkes herablaufen,
sich je eine Galle zeigt, von denen die
medialwärts liegende in der Regel
grösser — oft sehr gross — ist. Beide
Gallen bilden eigentlich nur eine Galle, d. h.
die Flüssigkeit findet sich in der vorderen
Gelenkshöhle, resp. auch in dem erweiterten
oberen Blindsack der Sprunggelenkskap
sel; die reichlich vorhandene Flüssigkeit wird
durch den Schienbeinbeuger und die Streck
sehne der Zehe mehr nach links und rechts
gedrängt, und deshalb treten auch zu den
Seiten der genannten Sehnen die Gallen
deutlich hervor. Drückt man auf die eine
dieser Gallen, so tritt die Flüssigkeit hinter
den Sehnen in die andere Gelenkskapselectasie
und diese Partie wird dann praller gefüllt
und ebenso ist dieses vice versa der Fall.
Wegen dieser Eigenschaft nennt man diese
scheinbar doppelte vordere Sprunggelenksgalle
auch eine durchgehende Galle.
Nun steht aber natürlich die vordere
Gelenkshöhle auch mit dem hinteren Ab
schnitte derselben Höhle und ihrem Blind
sacke (und deren Galle) in offener Commu
nication und der hintere Blindsack commu-
nicirt wieder mit der Scheide des Huf bein
beugers; findet sich nun in einer dieser
oder noch besser in allen diesen Höhlen
Flüssigkeit, so kann man dieselbe oft aus der

einen oder anderen Galle wegdrücken und
man sieht dann, dass sich ein anderer Syno
vialsack mehr und mehr mit Flüssigkeit füllt.
Findet man nun einen Hydrops in allen den
genannten Synovialhöhlen und drückt mit
Kraft auf eine der vortretenden Gallen, so
verschwindet in der comprimirten Galle die
Flüssigkeit, tritt in die andere Galle und ver
größert dieselbe. Nach aufgehobenem Druck
kommt wieder der Ausgleich der Flüssig
keit. So kann man gar oft, wenn man die
Fersengalle zusammenpresst, die Beugegallen
vergrößern und, wenn man letztere drückt,
die Fersengalle gross machen. Wegen dieser
Möglichkeit, die Flüssigkeit Kreuz und Quer
in der Sprunggelenkshöhle herumdrücken zu
können, bezeichnet man den gleichzeitigen
Bestand der communicirenden Fersen-
Pfanngalle als: „Kreuzgalle“.
Aehnlich wie beim Pferde, aber ungleich
seltener kommen auch beim Rindvieh
Sprunggelenksgallen vor.
Die Prognosis der Gallen ist nicht
günstig; in sehr seltenen Fällen verkleinern
sie sich von selbst und verschwinden wohl
auch einmal. Von den Thierärzten werden
sie gewöhnlich für ein „noli me tangere“
gehalten. Sie können ähnlich wie die Sehnen
scheidengallen behandelt werden. Massage
allein führt meinen Erfahrungen zur Folge
nicht zur Beseitigung dieser Gallen; es könnte
aber neben fleißiger Massage noch ein Druck
verband versucht werden; doch habe ich auch
von einem Druckverband mit und ohne Massage
keinen Heilerfolg beobachtet. Zu den Com-
pressivverbänden kann man Tricot- oder
Gummibinden benützen, dieselben müssen
entsprechend fest liegen, dürfen sich nicht
lockern und nicht verschieben und müssen
lange Zeit fort in Anwendung bleiben. Von
vielen Veterinären wird das Oeffnen der Gallen,
resp. eine Incision oder Punction empfohlen;
doch ist dieses Verfahren nicht immer unge
fährlich und wird deshalb von den Thierärzten
auch nicht häufig geübt. Ich habe die Sprung
gelenksgalle (Kreuzgalle) schon mit Erfolg
operirt; nach der Operation entstand eine
starke Entzündung mit Anschwellung des
ganzen Sprunggelenkes und neue Füllung der
Galle mit Flüssigkeit. Die Entzündung be
kämpfte ich durch kalte Ueberschläge (Eis),
und als die Heftigkeit der Entzündung gemil
dert war, machte ich Einreibungen von Jod,
Jodkaliumsalbe und Jodquecksilbersalbe und
wickelte um das Gelenk eine Tricotbinde ziem
lich fest. Nach mehreren Wochen bildete sich
die Geschwulst zurück und Heilung trat ein.
Ich hatte aber auch schon das Unglück, dass
ich einige Zeit nach der Operation das Pferd
habe tödten lassen müssen, weil sich trotz
aller Vorsicht bei der Operation und während
der Nachbehandlung eine ausgedehnte eiterig
jauchige Gelenksentzündung mit Caries und
septischem Fieber einstellte. Pflug.
Sprunggelenksgallen- Operation.
Von den verschiedenen Operationsmethoden,
die zur Beseitigung der Gallen (s, Operation
der Sehnenscheidengallen) empfohlen worden

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66