Titel:
Die Physiologie als Erfahrungswissenschaft ; Erster Band
Personen:
Burdach, Karl Friedrich Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN679566244/624/
600 Erklärung der Abbildungen.
und in gleichem Sinne habe ich es versucht, eine Reihe von Bil
dern zu geben, welche die im ersten Buche enthaltene Darstellung
der Entwickelung der Zeugungsorgane in der Thierreihe erläutern
sollen.
Erste Tafel.
Eine Uebersicht der Hauptformen des thierischen Eierstockes.
1. Form. Zu §. 55. a. die Gefäßform. (Nach Nr. 133. Tafel
IV. Fig. 1. von Ascaris lumbricoüdcs.)
2. Form. Zu §. 55. c. Die Schlauchsorm; Verkürzung und
Erweiterung des Gefäßes. (Nach Nr. 166. H, Tafel IX. Fig. 5.
von Cypris.)
3. Förm. Zu §. 55. b. Die Bündelform; Verkürzung und
Vervielfältigung des Gesäßes mit Wiederherstellung der Einfachheit
am Ende.
4. Form. Zu §. 56. a. Die Stälpung nach außen oder die
ästige Form; dadurch gegeben, daß die stellenweisen Erweiterungen
des Schlauches zu Canälen sich verlängert haben, oder daß die Ver
einigung der Bündel nicht an einer gemeinschaftlichen Stelle, son
dern an mehreren einzelnen erfolgt. (Nach Nr. 166. H. Tafel 3.
Fig. 9. von Lepisma sacharinum.)
5. Form. Zu §. 56. b. Die Stälpung nach innen, oder die
Faltenfocm; die Aeste nach innen gekehrt, mit Zunahme der Breite
und Abnahme der Länge.
6. Form. Zu §. 57. Die Sonderung der Bildungsstätte von
dem Behälter, die in der Faltenform begonnen hatte, ist hier weiter
durchgeführt, indem die Höhle, die als Behälter dient, zu einem
centralen Canale, gleichsam einem innerlichen Eileiter sich verengt
hat. (Nach Nr. 120. Fig. 32. von Aranea domestica.)
7. Form. Zu §. 58. a. Sonderung des Eileiters von dem
im Eierstocke selbst befindlichen Behälter. (Nach Nr. 168. I. Tafel
I. Fig. 2. von 8alamandra terrestris.)
8. Form. Zu §. 58. b. Zellenform des Behälters vermittelst
durchsetzender Scheidewände; auf der Durchschnittsfläche dargestellt.
Die Höhle des Eierstockes fängt hier an, verdrängt zu werden.
Sie ist in den folgenden (9—12.) Formen gänzlich erloschen;
übrigens wiederholen sich in diesem die früheren (5—8. Form).

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66