Titel:
Die Physiologie als Erfahrungswissenschaft ; Erster Band
Personen:
Burdach, Karl Friedrich Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN679566244/629/
ches als Leiter dient; aber nicht mittels einer Rinne, wie in der 4.
Form, sondern mittels eines Eanales.
6. F o r m. Zu §. 134. Das Zeugungsglied mit einem Eanale
ist hier, wie in den folgenden Formen zur permanenten Bildung ge
worden. Wiederholung der 3. Form, jedoch so, daß das Zeugungs
glied innerhalb der Höhle liegt, und die Fortsetzung des Samen
ganges ist.
7. Form. Zu §. 135. a, Wiederholung der 6. Form, aber
die Höhle ist nach außen getreten, enger geworden und an das Zeu-
gungsglicd angeschlossen: dieses ist angeheftet, indem die zur Scheide
gewordene Höhle nur auf der einen Seite (links) eine eigenthüm
liche Wandung hat, auf der anderen Seite aber (rechts) die Bauch
haut die Wandung bildet.
8. Form. Zu §, 135. b, Freies Zeugungsglied; die Wan
dung in der Höhle der 6. Form ist zur Vorhaut geworden: die
Haut setzt sich von der Bauchwand längs der Oberfläche des Zeu
gungsgliedes fort, schlägt sich vorn nach hinten und innen zurück
als Vorhaut, um die Höhle zu bilden, schlägt sich dann wieder nach
vorn und innen um als Eichelhaut, und geht endlich wieder nach
hinten und innen als Schleimhaut der Samenwege.
Sechste Tafel.
Hauptformen der Hermaphroditischen Verhältnisse. Das Obere
oder Anfängliche ist der Eierstock; das Untere, Hinzutretende der Hode.
Die 3 ersten Formen zeigen den Charakter der Anlagerung; die 6
letzten den der Verschmelzung.
1. Form. Zu §. 152. a. Der Eileiter in seinem Verlaufe an
den Hoden sich anlegend, dann wieder sich völlig von ihm trennend.
(Nach Nr. 159. I. Taf. II. Fig. 2. von Tethys Ieporina.)
2. Form. Zu §. 152. b. Eileiter und Samenleiter in eine
gemeinschaftliche Höhle endend; Annäherung von beiderlei Geschlechts
organen an der Peripherie. (Nach Nr. 159. I. Taf. VI. Fig. 19.
von Doridium coriaceum.)
3. Form. Zu §. 152. c. Größte Annäherung: Eileiter und
Samenleiter an einander geheftet, wie ein gemeinschaftlicher, aber

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66