Titel:
Die Krankheiten des Pferdes und ihre homöopathische Heilung
Personen:
Günther, Friedrich August Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN717178986/228/
22b Die Krankheiten des Pferdes.
cisicum. Ist bereits Entzüirdrmg eingetreten, so helfen'Aconitum
und Mercurius vivus. Bergt, auch Maulkrankheiten.
375. Zwanghuf.
Mit diesem Namen bezeichnet man eine sehr schmerzhafte Huf
krankheit, bei welcher der Huf an den Trachten sehr zusammengezo
gen, lind der Strahl klein, oder selbst so fest zusammengeschrumpft
ist, daß sich die Ballen einander nähern, und die Hornwände, statt
schräge nach Außen zu gehen, ganz senkrecht, oder selbst nach Innen
gerichtet sind, und die Sohle sehr hohl und eingebogen erscheint.
Das Uebel entsteht durch zu große Trockenheit des Hufes, starkes
Auswirken des Strahles, fehlerhaften Beschlag re. Heilmittel sind:
Sulphux und Sepia, und nächst diesen auch Squilla und Uhus
toxicodeudron. Bei dem Beschläge darf von dem Strahle gar
Nichts weggeschnitten werden, und das leichte Eisen muß so einge
richtet sein, daß sich die Nagellöcher nicht zu weit nach dem Ballen
hin befinden.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66