Titel:
Handbuch für angehende Pferdeärzte
Personen:
Ammon, Karl Wilhelm WikipediaSind, Johann B. Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN717286223/12/
Einleitung

Unter Krankheit verstehet man jenen Zustand des thierischen Körpers, wo
eine oder mehrere seiner Verrichtungen gestört, verletzt oder gar aufgehoben
sind. —
Die Anzahl der Krankheiten, welchen das Pferdegeschlecht unterworfen,
ist sehr groß, und die Krankheitszustande sind sehr mannigfaltig und verschie
den. Aus dieser Ursache hat man die Krankheiten der Pferde auf vielfache
Weise abgetheilt und unterschieden, wovon nur das Wichtigste hier ange
merkt werden kann.
Die erste für uns merkwürdige Eintheilung der Krankheiten ist
die k>) in allgemeine und b) in örtliche.
Allgemein ist eine Krankheit, wenn sie auf alle Theile des Körpers wirkt,
und sogleich alle Verrichtungen desselben, die einen mehr, die andern weni
ger gestört sind. Lertlich hingegen heißt diejenige Krankheit, deren vorzüg
lichste Erscheinungen (Symptome) sich auf einen einzelnen Theil des Körpers
beschranken. Nicht selten können auch beide Zustände zugleich statt finden,
indem alle örtliche Krankheiten von .Bedeutenheit, wegen der Sympathie
der Theile, früher oder später ein Allgemeinleiden des ganzen Körpers nach
sich ziehen. —
Weiter unterscheidet man die Krankheiten: a) in innere und b) in
äußere.
Die innern Krankheiten ergreifen vorzüglich die innern Theile, und die
äußern haben in den äußern Theilen des Körpers ihren Sitz. Indessen ist
öfter der Fall, daß die äußern Krankheiten zugleich ein Mitleiden der in
nern Theile bewirken.
Zn Absicht ans die Anzahl der zu gleichrr Zeit erkrankten Individuen
werden die Krankheiten unterschieden: a) in sporadische, b) in enzootische
und c) in epizootische.
Sporadische Krankheiten sind alle diejenigen, welche nur einzelne Pferde
befallen, und durch keine allgemeine Ursache verbreitet werden.— Enzootische
Krankheiten kommen in einer bestimmten Gegend oder nur an einem Orte
vor und haben ihren Grund in besondern Ursachen, welche dort statt finden,
wie z.B. gewisse bösartige Fieber nur in sumpfigen Gegenden vorkommen. —
Epizootische Krankheiten sind endlich solche, welche viele Pferde zu gleicher
Zeit befallen, und die eine gemeinschaftliche Ursache haben, die theils in der
Jahreszeit, Witterung, Nahrung und dergleichen ihren Grund hat.
Außer diesen Eintheilungen werden die. Krankheiten der Pferde unter
schieden: in einfache und zusammengesetzte;'in ansteckende und nicht anstek-
kende; in idiopathische und symptomatische; in schnell verlaufende (akute),
die nicht über drei höchstens vier Wochen dauern, und in langwierige (chro
nische) , die kein bestimmtes Maas der Dauer haben, und Monate und
selbst Jahre lang fortwähren können.

1

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66