Titel:
Lehrbegriff der Pferdarzney ; Vierter Band
Personen:
La Fosse, Philippe Etienne Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN729852474/113/
101

» ' ' ggsBaggcga . s

Von den Opera jtonrn.

r. Die Aderlaß.

edermann weiß, daß man um Blut zu lassen,
nur irgend eine Blut-oder Schlagader öfnen
darf. Indessen geschieht dieses nach hippiatrischen
Regeln nur selten an den Schlagadern, man müßte
denn ein blinder Anhänger der Alten seyn; welche
sagten, es wäre gleich viel, aus welcher Ader man Blut
ließe, wenn man sie nur sehen könnte. Andere ain-
gen noch weiter, und riechen, anch an solchen Ge-
genden Blut zulassen, wo keine Adern wahrzuneh-
men sind; wie es der Äbr Villert nach Solleysel, auf
einer besondern Tafel abgebildet hat. Es läßt sich
sich wohl nichts so lächerliches denken, als das, was
man hierüber in diesen alten Schriftstellern aufge-
zeichnet findet. Heut zu Tage läßt man zwar nicht
mehr an allen Theilen zur Ader; doch aber geschieht
e6 noch in den Flanken, den Augenadern, unter dem
Schweif, am Gaumen , weder eine gesunde Theorie,
noch richtige Vernunftfchlüsse rechtfertigen dieses Ber-
fahren. Aridere verordnen, es sey nun aus Vorur-
theil oder Unwissenheit, Präservativaderlasie im May,
oder zu andern bestimmten Zeiten; preisen sie nach ei-
ner Reife, nach heftigen Strapatzen an, um das

G 3 Haar

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66