Titel:
Praktische Arzneimittellehre für Thierärzte
Personen:
Hertwig, Carl Heinrich Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN734635443/753/
741

Hornhaut und bei Verhärtungen, (Piephacken, Slollbeu-
Icn) benutzt man das Kochsalz zuweilen auch in Salben,
z. B. bei erstem mit Honig (1 Th. zu 8 bis 10 Th.) ab
gerieben, bei letztem als Zusatz zu der Terpentinseife.
— Manche setzen cs auch zu den Senfbreien, um deren
Wirksamkeit zu vermehren.
§. 603.
b) Ueber die Benutzung des Kochsalzes als diäteti
sches Mittel, sind die Ansichten der besten Thierzüchter
ausserordentlich abweichend von einander. Manche hal
ten es für nöthig, allen von Pllanzcnnahruug lebenden
Thieren anhaltend und bei jeder Art der Fütterung Salz
zu geben; Andere finden dies nur für Rindvieh und
Schafe, und auch für diese nur im Winter oder bei
Stallfütterung nöthig; noch Andere, z. B. Thaer * *) er
kennen zwar an, dass den Schafen das Salz zuweilen
nützlich sei, geben es ihnen aber nicht zu bestimmten
Zeiten, sondern nur, wenn der Instinkt sie zum Salz-
lecken treibt; und Einige (z. B. Germersh ausen 2 ) hal
ten es ganz für unnütz, den Schafen Salz zu geben. Für
jede von diesen Ansichten sind Gründe und Erfahrun
gen vorhanden, deren ausführliche Angabe hier zu weit
läufig sein würde; betrachtet man aber die vorhin (S 737)
angeführten wohlthätigen Wirkungen des Salzes, so er
scheint es nicht zweifelhaft, a) dass der massige Genuss
desselben den pflanzenfressenden Thieren und besonders
den Wiederkäuern, die ihre schlaffen Eingeweide mit
grossen Futtermassen vollfüllen, jederzeit nützlich sein
muss;— b) dass derselbe aber nothwendig ist, wenn die
lhiere mit trockenem, schwer verdaulichem, oder sehr
erschlaffendem Futter, z. B. mit Oelkuchen, mit Körner-
'uid Hülsenfrüchten gefüttert werden, besonders dann,
"eiln sie an diese Fütterung nicht gewöhnt sind, oder
' v enu das Futter wenig nahrhaft, überschwemmt, schiui-

') Handle für d. feinwollige Schafzucht. Berl. 1811. 8. 95.
*) Das Ganze d. Schafzucht etc. 2 Theile. Leipzig 1789. 1790.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66