Titel:
Handbuch der Veterinair-Chirurgie
Personen:
Dieterichs, Joachim F. C. Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN734921861/560/
Siebentes Kapitel.
Von dem Dauchstiche bei aufgeblähetem
Rindviehe und bei Pferden. —
§. Go,
Der Bauchstich beim Rindviehe besteht in einer
Operation, bei welcher man einen Trokar sammt der
Hülse an einer, unten naher zu bezeichnenden, Stelle
durch die Hinterleibwandungen in den, durch Gasarten
ausgedehnten Wanst, (Panzen, rumsn) der wiederkäuen
den Thiere einstößt und nach Entfernung des Trokars,
die im Wanste enthaltenen Gasarten, durch die Hülse
des Trokars, ansläßt. —
8. 6*.
Das Aufblähen oder die Trommelsucht (r^mx-amti?)
ist eine Krankheit, welche gemeinhin nur durch den
Genuß eines sehr saftreichen, nahrhaften Futters entsteht,
woraus sich nun Gasarten entwickeln, die den Magen
und den Darmkanal aufblähen, ausdehnen, und wenn
solchen Thieren nicht schnell Hülfe geleistet wird, so
sterben sie.
§. 62.
Man erkennt dieses Uebel an der sehr starken Aus
dehnung und Spannung des Bauches, welche so groß ist,
daß selbst die Hungergruben (Tab. 2. Fig. ,5. die Gegend,
-welche mit dem Buchstaben a. gezeichnet ist) stark aus
gedehnt sind. Klopft man an dieselben oder an andere
gespannte Theile des Bauches, so erfolgt ein dumpfer
Ton- Der Masidarm ist öfters ausgetrieben, öfters
steht aber auch nur die Mündung des Mastdarmes
(der After) etwas hervorgedrangt und auf, dabei halt
das Rind den Schwanz ab - und seitwärts gebogen.
Die Halsblutadern, so wie die sogenannten Milchvenen,
sind stark aufgetrieben und angefüllt. Die Respiration
wird (ehr beengt; das Vieh zittert und ist bei Zunahme
der Krankheit ängstlich und unruhig; es kann sich nur

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66