Titel:
Pflichten gegen die Thiere
Personen:
Zagler, J. J. Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN766145921/141/
Transporte und die damit verbundene Abstellung einer der
am meisten in die Augen fallenden Thier
quälereien bezweckenden Anordnung hat in Vorarlberg
Durchaus keinen Anstand gefunden und eS war sehr
angenehm zu bemerken, daß, als die ersten nach der vor
geschriebenen Form eingerichteten, wenn auchnoch keines
wegs vollkommen gebauten Kälbertransportwägen mit
den kleinern und größer,: sichtbar behaglich auf den
selben befindlichen Parthkcen Kälber zum Vorscheine kamen,
dieselben und die diese schonlichcre Behandlung der Kälber
aus ihrem Transporte veranlassende polizeiliche Verfügung
sogleich den allgemeinen Beifall fanden, so, daß die dabei
hetheiligtcn Metzger-oder Kälberhändler Vorarlbergs, (wenn
Bequemlichkeit oder Eigennutz sie dazu auch noch sollte auf
gefordert haben) sich nicht einmal getrauten, dagegen
Einwendungen zu machen, was leider in Tirol der Fall
nicht war. ,
Ebenso überzeugte man sich in Bälde, daß alle Ein
streuungen, welche gegen diese humane Art der Behand
lung der Kälber auf ihrem Transporte zum Todten, (denn
bei dem Transporte derselben zu einem andern Zwecke ist es
aus unverkennbaren Gesundheitsrücksichten auch schon früher
gewiß keinem Landwirthe eingefallen, seine Kälber binden und
so geknebelt nach Art der Metzger auf die früher geübte
barbarische Weise auf gewöhnliche Fuhrwägen hingeworfen,
an den Ort ihrer Bestimmung abführen zu lassen,) aus
sah ms weise von verwilderten Metzgern oder
Kälberhändlern angebracht werden wollten,
durchaus grundlos feien, wie dieses auch aus dem von
dem lvbl. Vereine diesem Landgerichte mitgchcilten, die
Einwendungen der Metzger von Innsbruck gegen den Kälber-
Trausport im ungebundenen Zustande widerlegenden Anhang
zum Jahrcs-Berichtc vom II. Jänner 18-13 zur Genüge
hervorgeht.
In Rücksicht dessen wurde bisher in Vorarlberg durchaus
keine Modifikation der obgedachtcn hohen Gubernial-
Verordnung in Betreff der vorgeschriebenen Art des Trans
portes der Kälber im ungebundenen Zustande auf leicht
zweckgemäß herzustellenden Wägen für nothwendig
erachtet, und dicserwcgen bisher hierüber auch nichts
Weiteres verfügt.
Wenn auch die Konstruktion oder die Einrichtung der in die

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66