Titel:
Pflichten gegen die Thiere
Personen:
Zagler, J. J. Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN766145921/143/
ñcht geführt werden. Man will nnc von den mehrere Tage
lang gebundenen, ganz blau unterlaufenen (sugillirtea)
Füßen sprechen, woüurch der Kranke statt einer weichen
gelatinösen, leicht vecSanlichen Speise mehrere Lage
schon geronnenes, verdorbenes, schwarzes Blut
bekommt, so wie beim Gehirn durch Herabhangen der
Köpfe über die Stange» des Wagens die Adern sich
überfüllen, das Blut nicht mehr zurückfließt,
und nach Zerreißung der Gefäße Blut-Ertra-
»asate entstehen.
Mögen diese kurzen Andeutungen, welche man ausführ
licher wissenschaftlich erörtern und anato misch und patho
logisch nachweisen tonnte, geeignet berücksichtiget werden.
München den 4 Jänner 1843.
Dr. Ltngl, prakt. Arzt. Dr. Kolb, prakt. u. Militär-
Arzt. Dr. Darenberger, prakt.Arzt. Dr.Geiger prakt.
n. Bataill.-Arzt. Dr. Mart. Anselm, pr. Arzt. Dr Fuchs,
Mebizinalrath. Dr. Handschuh, Stabsarzt. Dr. Walten
berg, Bataill.-Arzt. Dr. Wimmer, prakc. Arzt. Dr. Fle«
schütz, Reg.-Arzt. 0r. Fröhlich, Reg.-Arzt.
d) Von dem vorstehenden Parere mehrerer Herrn Aerzte
in München in Kenntniß gesetzt, erklären die Unterfertigten,
daß sie gleichfalls die hierin geschilderten Nach
theile des weiten Transportes gebundener Käl
ber als begründet erachten, und daß ans sanitäts-
polizetlichea Ruckstchten die Einführung einer Lransportweise,
welche diese Nachtheile beseitigen könnte, wünschenswerth wäre.
Da indeß hier Orts gebundene Kälber von weiter Entfernung
nicht zum Verkaufe gebracht werden, so können die Unter
fertigten auch keine praktischen Erfahrungen über die
Wirkungen dieser Transportweise au sprechen, sondern ihre
obige Erklärung nur in so ferne abgeben, als bei einem
wetten Transporte dieser Thiere in festgebunde
nen und nichtselten durch m»ngelhafteLage noch
schmerzhafterm Zustande durch die gestörte Blut-
Ctrculation u. dgl. m Nachtheile aus das Fleisch,
da« Gehirn und die andern eßbaren Theile ent
stehen müßen.
Memmingen, den 17. Juli 1813.
Dr. Rollmann, prakt. Arzt. Dr. Hartlied, prakt.
Arzt. Dr. v. Wachter, k. Gerichtsarzt.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66