Titel:
Die Luxushunde
Personen:
Wörz, E. Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN779893913/17/
Anleitung.

Über die Urgeschichte des Hundes widersprechen sich
die Ansichten und Schlüsse der Gelehrten so sehr, daß wir
von der Entscheidung über die Frage: „welches ist die
Urrasse?" noch weit entfernt sind. Ja es scheint sogar,
daß diese Frage sich nicht lösen läßt, daß wir vielmehr
für jeden Weltteil mindestens eine Urrasse annehmen
müssen, ans deren Vereinigung unsere heutigen Rassen
entstanden sind. Schon um das Jahr 3400—2100 v. Chr.
erkennt man in Ägypten 5, nach Darwin sogar 7 Rassen
in den Abbildungen an den Denkmälern. Dennoch scheint
es nicht, daß die zahmen Hunde von Asien nach Europa
eingeführt worden sind, sondern in jeder Gegend zähmte
der Mensch die in seiner nächsten Umgebung vorkommenden
wilden Hunde, das beweisen auch die Funde aus ver
schiedenen Zeiten. In Europa findet sich der erste zahme
und wilde . Hund in der Pfahlbautenzeit, aus der früheren
Zeit, wo der Mensch noch Höhlenbewohner war, fehlt jede
Spur von einem Hund. Zuerst tritt der sog. Torfhund,
später (Broncezeit) der größere Bwncehund, und noch
später der ganz große (Aschen-) Hund auf. Ob und wie
Schakal, Wolf und Fuchs sich an der Erzeugung der
Hunderassen beteiligt haben, darüber wissen wir nichts.
Immerhin, sagt Cuvier, ist der Hund die merkwürdigste,
vollendetste und nützlichste Eroberung, die der Mensch je
gemacht hat.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66