Titel:
System der Reitkunst
Personen:
Seeger, Louis Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN781062306/16/
und Benennung der Lectionen ist zwar beibehalten,
jedoch geht ihnen, wo es der Deutlichkeit wegen
nöthig schien, eine dem Zweck der Dressur ent
sprechende Ueberschrift, auf die Wirkung der Trag
kraft der Hinterbeine sich beziehend, voran.
Da die Dressur die Fortbewegung des Pferdes
regeln soll, und diese nur von den Hinterbeinen des
selben ausgeht, so konnten auch die Principien der
Dressur nur von den richtigen Bewegungen der Hin
terbeine entnommen werden.
Sowohl im allgemeinen, als ganz besonders im
ersten und zweiten Abschnitt des speziellen Theils
wird genügend erklärt, dass es ohne eine theilweise
Hankenbiegung unmöglich sei, das Pferd unter dem
Reiter ins Gleichgewicht zu richten. Diese Hanken
biegung kann einem Pferde mit gut gebautem Hin-
tertheil und Rücken durch Schulübungen in verhält-
nissmässig kurzer Zeit gegeben werden.
Bei einem Pferde mit schwachem Rücken, oder
wenn dessen Hinterbeine wegen unregelmässiger
Richtung ihrer Knochen zu einander nicht kräftig sind,
kann zwar ebenfalls die Schule, jedoch nur in rich
tig berechneten Stufengraden, angewendet werden.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66