Titel:
Geschichte der K[öniglich] B[ayerischen] Zentral-Tierarzneischule München, 1790 bis 1890
Personen:
Hahn, Carl Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN613128303/145/
Zur bakteriologischen Forschung wurden die nötigen Einrich
tungen getroffen, die nötigen Apparate, auch jene zu photographischen
Aufnahmen angeschafft und wurden immer Reinkulturen zum Impfge
brauche zu erhalten gesucht und Versuche und Forschungen fortgesetzt,
worüber die Referate des Professors Kitt in den fachwissenschaftlichen
Zeitschriften die rege Wirksamkeit in dieser Richtung bekunden.
Mit höchster Ministerial- Entschließung vom 24. Juli 1889 ist
auf gutachtlichen Antrag der Schule genehmiget worden, dass für die
Folge im Unterrichtsplan derselben das Schmieden von Eisen durch die
Studierenden in Wegfall komme und dass dafür in demselben die Theorie
des Beschlages kranker Hufe nebst praktischen Demonstrationen, sowie
ein kurzer Unterricht über Beschirrung und Bekleidung der Arbeitstiere
aufgenommen werde.
Gegen den Schluss der Berichtsperiode wurde noch Allerhöchst
genehmiget, eine geburtshilfliche Station an der Zentral-Tierarzneischule
zu errichten, jedoch kam dieselbe wegen baulicher Mängel und der perio
dischen Kränklichkeit des hiefür bestimmten Leiters, Professors Feser,
bis jetzt nicht in Betrieb.
Für den Betrieb des Unterrichtes steht am Schlüsse der Be
richtsperiode den Attributsvorständen folgendes Hilfspersonal zur Ver
fügung: der anatomischen Abteilung ein Prosektor und ein Diener, der
pathologisch-anatomischen Abteilung und Seuchenversuchsstation ein Assi
stent und ein Diener, der Klinik zwei Assistenten und drei Diener, der
Schmiede ein Assistent und zwei Vorschmiede, dem Professor für die
pharmazeutisch-chemischen Fächer, Tierzuchtlehre und Geburtshilfe ein
Assistent und ein Diener, ebenso wird dem Professor für Physiologie
demnächst ein Assistent und ein Diener beigegeben werden. Ferner
sind der Anstalt noch ein Hausmeister und Bureaudiener 1 ) und ein
Hausdiener beigegeben.
Es könnte nun noch zum Schlüsse dieses Abschnittes die Methode
des Unterrichtes in den einzelnen obligaten Lehrgegenständen, wie sie
im Lehrplane verzeichnet sind, in Erörterung genommen werden, allein
diese Erörterung würde für die vorliegende Chronik zu weit führen.
Dagegen sollen im nächsten Abschnitte die wichtigsten vorhandenen
Mittel zum Unterrichte aufgeführt werden.

Seit 1875 Militäranwärter A. Hä res.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66