Titel:
Die Thierärztliche Hochschule zu Berlin 1790 - 1890
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN61344423X/273/
III. Das physiologische Institut.
Von

H. Munk.

Den Unterricht in der Physiologie zeitgemäss zu gestalten, trug
mir Direktor Gerlach im Juli 1876 die Lehrerstelle an der Thier
arzneischule an, und ich nahm dieselbe an, nachdem Laboratorium
und Zubehör, wie ich sie für unentbehrlich erklären musste, bewilligt
worden waren. Am 6. Oktober übergab mir Gerlach für das Labo
ratorium zwei grössere Zimmer im Anatomiegebäude, welche ich, da
Alles erst zu schaffen war, für vorläufig ausreichend erklärt hatte,
nebst einigen kleinen Stallungen für Versuchsthiere. Da ich schon
seit dem Juli für die Beschaffung der Apparate hatte Vorkehrungen
treffen dürfen, schritt die Einrichtung des Laboratoriums so rasch vor,
dass am 20. November die Vorlesungen beginnen konnten. Ich gab
in diesem Winter eine Uebersicht über die Lehre vom Stoffwechsel und
von den Bewegungen.
Vom April 1877 an behandelten die Vorlesungen, wöchentlich
4 Stunden, regelmässig im Sommer die vegetativen Funktionen, im
Winter die animalen Funktionen nebst der Zeugung und der Entwicke
lung. Die Histologie wurde dabei zuerst, wie es gewünscht worden war,
in passender Verbindung mit der Physiologie gelehrt, später aber — vom
April 1880 an — von der Physiologie getrennt in 2 Stunden wöchent
lich während des Sommers vorgetragen. Die histologischen Kurse
hielten, in 2—3 Stunden täglich im Sommer, unter meiner Ober
leitung nach einander die derzeitigen Prosektoren bezw. Repetitoren
Ellenberger, Janson, Boether, Preusse, Schmaltz, im
Sommer 1882 Imm. Munk, der vom 1. Oktober 1879 bis 1. April 1883

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66