Titel:
Die Thierärztliche Hochschule zu Berlin 1790 - 1890
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN61344423X/286/
Docent der Thierarzneischule niedergelegt hatte, wurde die betreffende
Abtheilung dem Professor Hertwig übertragen, welcher von 1827 bis
1832 neben Naumann in der Klinik unterrichtete.
Demnächst war von 1832 — 1857 der gesammte klinische Unter
richt im Spital für grössere Hausthiere fast ununterbrochen dem Pro
fessor Hertwig anvertraut. Nur während der beiden Jahre 1850
und 1851 hat Professor Spinola die Klinik geleitet, wogegen Hert
wig den Unterricht im Spital für kleinere Hausthiere zu ertheilen
hatte. In der Besorgung der klinischen Geschäfte assistirten dem
Professor Hertwig die Kreisthierärzte, welche auf 1 — 2 Jahre als
Repetitoren an die Thierarzneischule berufen und demnächst als höhere
Veterinärbeamte in den Provinzen des Preussischen Staates angestellt
wurden.
Obschon Hertwig sein wissenschaftliches Interesse vorzugsweise
der Veterinär-Chirurgie zuwandte, so hat derselbe doch in der langen
Zeit seiner Lehrthätigkeit die praktische Ausbildung der preussischen
Thierärzte in der Behandlung der inneren Krankheiten wesentlich ge
fördert. Ausschliesslich bestimmend waren indess seine Methoden in
der Diagnostik und Therapie der inneren Krankheiten für die Thier
ärzte nicht. Denn Hertwig hat an der Thierarzneischule die Vor
lesung über specielle Pathologie und Therapie nicht gehalten. Dieser
Vortrag ist vielmehr von 1836 —1869 ein Theil der Lehrthätigkeit
des Professors Spinola gewesen, der seine Erfahrungen und Ansichten
über die inneren Krankheiten der Hausthiere in dem 1858 er
schienenen Handbuche der speciellen Pathologie und Therapie nieder
gelegt hat.
Nach den von Hertwig getroffenen Einrichtungen besorgte den
gesammten Unterricht im Spital für grössere Hausthiere Professor
Köhne von 1858 bis zu seiner 1870 erfolgten Berufung an die Thier
arzneischule zu Hannover.
Der im Jahre 1870 zum Direktor der Thierarzneischule ernannte
Geheime Medicinal-Rath Gerlach hat die gesammte Klinik bis zu
seinem Tode (1877) geleitet. Für die Behandlung der inneren Krank
heiten waren in dieser Zeit die Grundsätze massgebend, die Ger
lach in seinem Lehrbuche der Allgemeinen Therapie, welches
1868 in zweiter Auflage herausgegeben wurde, zur Darstellung ge
bracht hat.
Unter der Direktion Gerl ach’s sind die alten Krankenställe der

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66