Titel:
Grundriss der Geschichte der Thierheilkunde
Personen:
Eichbaum, Friedrich Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN618743537/153/
Thierheilkunde. Schilt trat bereits 1819 zurück. 1826 wurde das
Thierspital in die neu errichteten Localitäten verlegt. — Emmert starb
1834 an Lungentuberculose. Das Lehrpersonal wurde in demselben
Jahre ergänzt durch Gerber, der 1819 als Prosector eingetreten war,
und Koller. Als Prosector wurde Rychner (geb. 1803, gest. 21. Juni 1878)
angestellt, der dann 1839 zum Professor extraord. ernannt wurde. —
Die Anstalt, deren vorgesetzte Behörde das Erziehungs-Departement ist,
wurde seit 1835 als Subsidiaranstalt der medicinischen Facultät bei
gegeben. Die Professoren und Docenten hatten Sitz und Stimme in
derselben; das Lehrpersonal sollte aus 4 Lehrern mit dem Titel »ausser
ordentlicher Professor« und dem Hülfspersonal, d. h. aus einem klinischen
Assistenten und einem Beschlagmeister, bestehen. — Eine bujatrische
Klinik wurde im Jahre 1843 auf Veranlassung einer Anzahl von Studirenden
gebildet und zwei Jahre später vom Staate übernommen.
Durch Gesetz des Berner grossen Rathes wurde die Anstalt 1869
reorganisirt. Die bisherigen 3 Professoren Rychner, Gerber und Koller
wurden am 27. Februar 1869 pensionirt und an deren Stelle Dr. H. Pütz,
bis. dahin preussischer Kreisthierarzt und Lehrer an der landwirtschaft
lichen Lehranstalt zu Denklingen als Director, als zweiter Lehrer
R. Metzdorf, bis dahin Lehrer in Zürich, als dritter Lehrer 1870
Dr. Leonhardt, Docent der Veterinär-Medicin an der Universität Giessen,
berufen, als Prosector D. von Niederhäusern angestellt. Pütz lehrte
specielle Pathologie und Therapie, Arzneimittellehre und Receptirkunde,
gerichtliche Thierheilkunde und leitete die Klinik; Leonhardt, Chirurgie,
Operationslehre, Seuchenlehre und Veterinär-Polizei und hatte die ambu
latorische Klinik; Metzdorf, Anatomie, Physiologie, Histologie, Ge
schichte der Veterinär-Medicin; von Niederhäusern: Diätetik, Thier-
productionslehre, Pharmacie. Die Naturwissenschaften, sowie die patho
logische Anatomie wurden von den Universitäts-Professoren Schwarzen
bach, Aeby, Fischer und Klebs gelesen. — Leonhardt resignirte
bereits im Jahre 1872; die von ihm, vertretene zweite Professur für
practische Fächer wurde noch in demselben Jahre Dr. Anacker in
Morbach, Redacteur der Zeitschrift »der Thierarzt«, übertragen. Wesent
liche Veränderungen erfuhr ferner der Lehrkörper in der zweiten Hälfte
des vorletzten Decenniums. Anacker schied in Folge seiner Anstellung
als Departements - Thierarzt in Düsseldorf 1875 aus; ebenso 1876
Metzdorf, der nach Proskau an Stelle des nach Hannover berufenen
Rabe ging. 1877 endlich siedelte Pütz nach Halle über an Stelle
des ins Reichsgesundheitsamt berufenen Prof. Roloff. Die erledigten
Professuren wurden in der Weise besetzt, dass 1876 Guillebeau als
Professor der speciellen Pathologie und Therapie, pathologischen Anatomie
uud Arzneimittellehre, ferner der bisherige Hauptlehrer an der Thier
arzneischule zu Zürich C. Bugnion für Physiologie, Histologie angestellt
wurde und der bisherige Prosector Hart mann die Anatomie und den
Hufbeschlag übernahm. An Stelle von Pütz wurde 1877 von Nieder
häusern zum Director ernannt. Bugnion trat bereits 1879 wieder aus;

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66