Titel:
Grundriss der Geschichte der Thierheilkunde
Personen:
Eichbaum, Friedrich Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN618743537/8/
in ihren theoretischen Grundzügen zu sehr mit der Menschenheilkunde
verkettet, als dass ihre Geschichte ohne stete Rücksicht auf diese
letztere abgehandelt werden könnte, indem jede bedeutende Epoche
m der Menschenheilkunde, jede Veränderung ihres Standpunktes sich
auch früher oder später, und je nach dem gebildetere und wissenschaft
liche Männer sich ihrer annahmen, in dem Zustande der Thierheilkunde
abspiegeln« (Joh. Emanuel Veith). In der Natur dieses Verhältnisses
liegt es daher begründet, dass die Geschichte der Veterinairmedicin
nur in steter Berücksichtigung der Entfaltung der allgemeinen Heilkunde
abgehandelt werden kann, ein Standpunkt, dem auch in der vorliegenden
Schrift dadurch Rechnung getragen worden ist, dass wenigstens jene
Momente aus der Geschichte der humanen Medicin, welche von hervor
ragendem Einfluss auf die Entwickelung der Thierheilkunde gewesen
sind, in Kürze skizzirt und in Verbindung mit derselben gebracht worden
sind. — Ein anderer Umstand, der geradezu umgestaltend auf den bis
herigen Entwickelungsgang der Veterinairkunde eingewirkt hat, und
welchem der Aufschwung der letzteren zum Range einer Wissenschaft
zuzuschreiben ist, ist die Gründung von thierärztlichen Lehranstalten in
der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts, resp. 'diese selbst. Die
Geschichte dieser Schulen beansprucht nicht allein deswegen eine ein
gehende Behandlung, weil sie von Interesse für die Entwickelung des
thierärztlichen-Unterrichts ist, sondern auch dadurch, dass diese An
stalten die Culturstätten der Wissenschaft darstellen, deren jeweilige
Zustände sich stets in dem Stande der Thierheilwissenschaft, sowie in
dem des Veterinairwesens zu erkennen geben, welches letztere ebenfalls
den Schulen seine Begründung und seine Fortentwickelung verdankt. —
Was die Literatur unseres Gegenstandes anbelangt, so existirt in
der. deutschen Literatur kein vollständiges Werk, welches die geschicht
liche Entwickelung der Thierheilkunde behandelt. Dagegen besitzt die
französische ein solches in dem Werke von Tisserant J ), die spanische
^ins von Lazaro * 2 ). Auch das in neuerer Zeit in russischer Sprache
erschienene Werk von Ewcjeenko, Veterinairmedicin und Veterinair-
ärzte, Moskau 1882, scheint denselben Gegenstand zu behandeln. Alles
was wir sonst in der Literatur vorfinden, sind Fragmente, die sich aut
kürzere oder längere Zeitperioden beziehen, oder kurze Abrisse in
Encyclopädien, von denen hier namentlich jene im Grundriss der
Veterinairmedicin von Kreutzer und im Dictionnaire de me-
decine, de Chirurgie et d’hygiene veterinaires von Zündel
erwähnenswerth sind. Fragmente finden sich ferner vor in: Zanon,
Saggio di Storia della Medicina Veterinaria di Venezia 1770. —
Paule t, Recherches historiques et physiques sur les Maladies epi-
zootiques, avec les moyens d’y remedier dans tout les cas. Par Ordre
du Roi. 1775. (Deutsche Uebersetzung von Rumpelt. 1776.) —

- 1 ) Tisserant, Histoire abregee de la medecine veterinaire. 1856. -
2 ) Lazaro, Compendio de historia, bibliografia y moral veterinaria. 1856.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66