Titel:
Grundriss der Geschichte der Thierheilkunde
Personen:
Eichbaum, Friedrich Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN618743537/9/
Henzen, Entwurf eines Verzeichnisses veterinairischer Bücher und ein
zelner Abhandlungen. Göttingen > 1782. — Henzen, Nachrichten von
veterinairischen Werken als Commentar zu dessen Entwurf. 1785. —
Vit et, analyse des auteurs, qui ont öcrit sur Fart vöte'rinaire depuis
Vegece jusqu’ä nos jours in seiner Medecine veterinaire, vol. III. part. 2.
178z. — Rodriguez, Catalogo de algunos autores que han escrito de
Veterinaria, de Equitacion y de Agricultura. Contiene par Orden cro-
nologico. Madrid, 1790. — Ludwig, tabellarische Uebersicht der Ge
schichte der Thierheilkunde. Leipzig, 1794. — Bojanus, über den
Zweck und die Organisation der Thierarzneischulen. Frankfurt, 1805. —
Nebel, historia artis veterinariae a rerum initio usque ad aevum Caroli V.
Giessae, 1806. — Amoreux, precis historique de Fart veterinaire; pour
servir d’introduction ä une bibliographie veterinaire. 1810. — Choulant,
Handbuch der Bücherkunde für die ältere Medicin. Leipzig, 1828. —
Schwab, über Zweck und Einrichtung der Veterinair-Schulen. 1842.—
Heusinger, Theomnestus, Leibthierarzt Theodorichs des Grossen,
Königs der Ostgothen. Giessen, 1843. — Heusinger, recherches de
Pathologie comparee. Vol. I et II. Cassel 1853. — Enslin, bibliotheca
veterinaria, umgearbeitet von W. Engelmann. 1843. — Ercolani, Ri-
cerche storico - analitiche sugli scrittori di Veterinaria. 1851—54. —
Haubner, Die Entwickelung der Thierheilkunde. Dresdener Jahres
bericht. 1856/57. — Bibliotheque veterinaire, ou Collection des
principaux Memoires publies sur les differentes branches de la medecine
veterinaire, depuis les temps les plus recules jusqu’ä nos jours. Paris.
Labe 1858.— He ring-Schräder, bibliographisch-literarisches Lexicon
der Thierärzte aller Zeiten und Länder. Stuttgart, 1863. — Ausserdem
sind noch die Werke über Geschichte der Medicin von Isensee 1840,
Haeser 1853 und Baas 1874 zu erwähnen, die ebenfalls die Ge
schichte der Thierheilkunde in kurzen Zügen schildern.
Ein weiteres Quellenmaterial liefern ausser den Originalschrift
stellern zahlreiche historische Abhandlungen in thierärztlichen Zeit
schriften, so namentlich im Magazin für Thierheilkunde, in
Adam’s Wochenschrift für Thierheilkunde und Viehzucht,
in der Oesterreichischen Vierteljahrsschrift für wissenschaft
liche Veterinairkunde, im Repertorium für Thierheilkunde,
in der Zeitschrift für Thierheilkunde von Vix und Nebel,
sowie in den Jahresberichten der Thierarznei schulen zu
München, Dresden und Hannover. Sie sollen an den betreffen
den Stellen genauer angegeben werden. Erwähnenswerth sind endlich
noch die Jubiläumsschriften einzelner Thierarzneischulen (Wien, Han
nover, Dresden). —
In Betreff der Eintheilung des Gegenstandes ist zu bemerken, dass
Heu singer, dem auch Kreutzer und Andere gefolgt sind, die Ge
schichte der Thierheilkunde in 5 Perioden theilt, von denen die erste
die Geschichte der Thierheilkunde im Alterthum, die zweite die der
Perser, Indier und Araber, die dritte die Geschichte der Thierheilkunde

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66