Titel:
Die Pferdezucht Rußlands
Personen:
Meyendorff, Alexandre Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN627022944/31/
vernements bezüglich des Erfolges zu treffen, mit dem in ihnen die
Pferdezucht betrieben wird, so ist eine weitere Eintheilung nach den
in ihnen vorhandenen Racen gradezu unmöglich. Fast überall um
faßt der Bedarf dieselben Varietäten und fast überall zwingt den
Züchter das eigene Interesse sich nach jenem zu richten, wenn auch
die örtlichen Verhältnisse der Zucht eines anderen Schlages vorwie
gend günstig sein sollten. Wie überall zerfällt die Russische Pferde
bevölkerung in die drei Hauptabtheilungen: Vollblut, Reit- und leich
ter Wagenschlag, schwerer Wagenschlag und Karrenschlag.
l. VoMulzuchl.
Wie schon erwähnt, war Graf Orlow-Tschesmensky der Be
gründer der Vollblutzucht in Rußland. Er kaufte im Orient und
in England, werthvolle Hengste an, wußte sie, als gediegener Pserde-
kenner, zur Produktion guter Reit- und Wagenpferde zweckmäßig zu
benutzen, aber er befaßte sich durchaus nicht mit der Vollblutzucht
nach Art der Engländer, welche dabei nur die Rennen im Auge
haben. Dasselbe galt von einem anderen berühmten Pferdezüchter,
dem Grafen Rostoptschin. Die Pferde, welche aus ihren Gestüten
in andere Hände übergingen, sowie die von Zeit zu Zeit eingeführ
ten Englischen Hengste trugen zwar viel zur Verbesserung des Blu
tes in anderen Gestüten bei, aber noch lange entbehrte Rußland der
wirklichen Vollblutzucht.
Der erste, in dieser Richtung nennenswertste Züchter ist ohne
Zweifel Feodor Mossolow (er starb 72 Jahre alt 1840). Er grün
dete zu Anfang dieses Jahrhunderts mit seinem Bruder auf dem
Gute Golowkowo, 9 Meilen von Moskau, ein Englisches Rennge
stüt. Seinem Beispiele folgten andere Züchter, namentlich Lunin,
welcher lange Zeit Präsident der ältesten Gesellschaft für Pferderen
nen zu Lebedjan war, ferner Murawiew, Voyeikow, Mjäsnow, Pe-
trovsky, Paschkow, Graf Rostoptschin der Sohn, Fürst Gagarin, Jik-
harew, Panow, Skarjatin und Ladijensky.
Die Einführung von Rennpreisen fachte den Eifer der Züchter
an und die Zahl der aus England eingeführten Pferde wuchs fort
während. Das Russische Gestütbuch, welches die Abstammung der

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66