Titel:
Über die verschiedenen Arten der Schafräude, deren Ursachen, Verhütung und Heilung
Personen:
Brennecke, Wilhelm Heinrich Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN632571853/15/
Laedwirthe, sahe man nie, wie Herr Regierungs-
Assessor Vtedebant in seiner praktischen Abhand
lung über di« Räude der Schafe glaubt, daß die
wirkliche grindige, ansteckende Schafriude daraus
entstanden wäre.
Nach Werner soll die Kopfräude zuweilen so
Übel-gewesen seyn, daß einigen Schafen die Au
gen ausgeschworen oder die Ohren abgefallen wä,
ren. So bösartig ist sie in hiesigen Gegenden nie
gesehen worden, vielmehr wird sie hier für einen
ziemlich unschädlichen Ausschlag gehalten.
Man glaubt, daß Verwundungen an Dornen
und andern Sträuchern die Ursache dieses Aus,
schlages seyen —welcher Meinung Hr.Bied ebant
in so fern ebenfalls beipflichtet, daß der Grund des
Uebels wenigstens zuweilen hierin liege.
Zn hiesiger Gegend sind keine Wälder — und
Sträucher und Dornen duldet man auf dem hiefl,
gen guten Boden gar nicht, und dennoch wird diese
Krankheit hier oft, und in waldreichen Gegenden sel
tener gesehen, vielmehr wurde das Vieh, wenn es
aus diesen Dörfern nach waldigen Gegenden kam,
früher und leichter geheilt.
Dieß scheint mir Grund genug zu seyn, daß
jene Vermuthung über den Ursprung dieses Uebels
nicht die wahre ist.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66