Titel:
Über die verschiedenen Arten der Schafräude, deren Ursachen, Verhütung und Heilung
Personen:
Brennecke, Wilhelm Heinrich Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN632571853/58/
nütz, weil gar keine Bestandtheile darin enthalten
sind, dt« nach geschehener Uebersätttgung mit Schwe,
seisäure noch wirksam seyn könnten. Auch ist es
unsicher, das schickliche Verhältniß der beizumischen
den Schwefelsäure auf die vorgeschlagene Art za
finden. Dt« Zubereitung dieses untrüglichen Mit
tels möchte daher, seiner Wirkung unbeschadet, auf
folgend« Weise zu verbessern seyn:
Man lasse g Pfund geschnittene Land-Taback-
blätter tu einem kupfernen Kessel mit 24 Quart
Wasser bis zu 16 Qnart einkochen; gieße das Flüs
sige durch ein leinenes Tuch und presse den Taback
möglichst aus. Zn dieser durchgeseiheten, noch war
men Abkochung löse man 2 Loth vorher zerstoßenen
blauen Vitriol auf. Nachdem alles kalt geworden,
gieße man ein Pfund conrentrirte Schwefelsäure,
oder Vttriolöhl, vorsichtig «ob nach und nach Hinz«.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66