Titel:
Die Seuchen und Herdekrankheiten unserer Hausthiere
Personen:
Pütz, H. Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN634229885/655/
Art. 45. Insofern die Anwendung dieses Gesetzes es verlangt,
werden von Uns nach den allgemeinen Vorschriften der inneren Ver
waltung besondere Bestimmungen festgestellt bezüglich der Accise des
geschlachteten Viehs.
Art. 46. Dieses Gesetz tritt am 1. Januar 1871 in Kraft. —
Wir beauftragen und befehlen, dass dies im Staatsblatt aufgenommen
und dass alle ministerielle Abtheilungen, Autoritäten, Collegien und
Beamte, welche es betrifft, zur genauen Ausführung die Hand bieten
sollen.
Gegeben zu Gravenhage den 20. Juli 1870.
Willem.

gez.
Der Minister des Inneren:
Fock.
Ausgegeben den 5. August 1870.

Königliche Verordnung vom 8. August 1878
(Staatsblad von 1878 No. 115)
betreffend Feststellung von besonderen Bestimmungen zur Bekämpfung
der Lungenseuche unter dem Rindvieh in bestimmten Theilen des
Landes (Holland).
Wir, Wilhelm der III. von Gottes Gnaden König der Nieder
lande etc. etc. thun kund und zu wissen: Nach Anhörung des Staats
rathes und mit Genehmigung der Generalstaaten
Art. 1. Durch Uns kann befohlen werden, dass das Rindvieh
in bestimmten Theilen des Reiches, die durch Unsern mit der Aus
führung dieses Gesetzes beauftragten Minister, näher bezeichnet wer
den, geimpft und mit einer Marke versehen werden, oder dass eins von
beiden geschehen muss. Verweigert der Eigenthümer dieses Viehes die
Impfung, oder das Versehenlassen mit einer Marke, so wird fragliches
Vieh vom Bürgermeister in Beschlag genommen und dieser sorgt dafür,
dass die Impfung oder das Zeichnen auf Kosten des Eigentümers,
vorschriftsmäßig ausgeführt wird. Ist ein Stück Rindvieh nach der
Erklärung des Districtsthierarztes (oder dessen Stellvertreters) zufolge
einer auf Grund dieses Gesetzes erfolgten Impfung eingegangen,
so wird dem Eigenthümer der volle Werth dieses Rindes im gesunden
Zustande entschädigt.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66