Titel:
Die Erection des Penis, nach Beobachtungen und Versuchen an Thieren, besonders an Pferden
Personen:
Günther, Johann Heinrich Friedrich Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN635963299/134/
Diese progressiv steigende Entwickelung des Penis
zieht nun aber auch die Muskeln und Fascien des Penis,
sammt den Muskeln- und Sehnenhäuten, §. 64. u. f., in
directe und indirecte Mitwirkung, wodurch Verschluss
der Venen bis zu einem gewissen Grade, und somit Fül
lung und Steife und Richtung der Ruthe erreicht wird,
behuf Einführung des Gliedes in den Begattungsweg; und
das ist die zweite oder Begattungsperiode der
Erection.
§. 217.
3) Durch Reizung des Penis, besonders der Eichel beim
Begattungsacte selbst, und zwar durch eigenthümliche Be
wegung des Penis, unter Mitwirkung der Wärme und
Dualität des Schleims der Scheide, des Mutterhalses, der
Gebärmutter, durch Erection der Clitoris, durch Contrac-
tion der Vulva, der Scheide, und feste Anlage des Mutterhal
ses und der Gebärmutter an und um die Eichel, und durch
steigende Füllung der letzteren und dadurch hervorgerufene
und gesteigerte Ansaugung der Gebärmutter an dieselbe,
§. 91. u. f., neben kräftiger endlich krampfartiger Attrac-
tion des Penis durch die Erectoren an den Sitzbeinrand,
durch indirecte Wirkung der Fascien, und Verschiebung
der Muskeln- und Sehnenhäute, und dadurch immer stei
genden, immer vollkommener beschafften Venenverschlufs,
wird aber die Reizstimmung und Füllung des Penis bis
zum höchsten Grade getrieben, und es erfolgt unser rück
wirkender höchster Aufregung des ganzen Körpers, höch
ster Sinnenlust — Saamen- und Drüsensaft-Erguss, und
das ist die dritte oder Saamenergufs-Periode.
§. 218-
4) Mit erfolgtem Saamenergusse springen aber plötz
lich alle Verhältnisse um. Die Gebärmutter würd aus der
compressen Ansaugung losgelassen, die höchste Reizung
und Aufregung setzt sich plötzlich zur Abspannung, Er
mattung um, und indem auch weiblicher Seils dasselbe
erfolgt, fällt zunächst von hier aus die enge Umschliessung

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66