Titel:
Die Bein- und Hufleiden der Pferde
Personen:
Spohr, Peter Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN640114504/3/
Vorwort.

Das vorliegende Buch ist das Ergebniß einer fast 33jährigen
eigenen Erfahrung und Beobachtung.

Das tiefgehende Interesse, welches ich von Zugend auf für unsern
edelsten Kampf- und Sportgenossen aus der Thierwelt, das Pferd,
empfunden, und die tausendfältige Berührung, in welche mich in Folge
dessen dienstliche und private Verhältnisse auch mit kranken und wunden
Pferden gebracht, konnten nicht verfehlen, meine Aufmerksamkeit auf die
so außerordentlich wichtige Aufgabe zu lenken, wie man Pferde gesund
und leistungsfähig erhält bezw. kranke wieder herstellt.

Schon als junger Reiter hörte ich von älteren und erfahrenen
Pferdekennern oft den Grundsatz aussprechen, daß „man ein krank
gewesenes Pferd nach der Heilung sobald als möglich ver-
kaufen müsse". Forschte man den innern Gründen dieser Maxime
nach, so erfuhr man, daß dieselbe wesentlich der Besorgniß vor Rück-
fällen oder neuen, sich an das ältere, angeblich geheilte, an-
knüpfenden Leiden, ihre Entstehung und Geltung verdankte.

Von da war kein weiter Sprung bis zu der Erkenntniß, daß
dann wohl die sog. Heilung keine vollständige, keine wirk-
liche, mindestens keine Wiedereinsetzung in den ursprünglichen
Gesundheitsstand darstelle, vielmehr wohl nur eine vorläufige
Beseitigung von Krankheitssymptomen, nur zu häufig unter gleich-
zeitiger Hinterlassung oder gar Erzeugung deutlicher und
bleibender Marken.

Die naheliegende Annahme, daß dies möglicher Weise nur Folge
unvorsichtiger oder auf ungenauer Erkennung des Uebels fußender

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66