Titel:
Die Fusskrankheiten der Pferde und des Rindviehes ; Erster Band
Personen:
Anker, Matthias Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN655946543/204/
manchen Fällen in einem engen Verhältniß zu der Entzün
dung, darum es hier der Ort ist, sie etwas näher zu be
trachten *). Daß sie oft für sich bestehend (idiopatisch), ohne
Entzündung vorkommt, ist wohl außer Zweifel, jedoch er
eignen sich nicht selten Fälle, in denen sie unläugbar der
Entzündung vorausgeht und kürzere oder längere Zeit an
dauert, ehe die letztere mit ihren Zufällen eintritt. Die
Congcstion besteht in einer krankhaften Ansammlung von Blut
in irgend einem Fußtheile, wodurch vermehrter Umfang,
Schmer; und vermehrte Wärme in demselben bewirkt wer
den; sie kann sich in allen Organen bilden, welche ein zahl
reiches Gefäßnetz besitzen. Man unterscheidet zwei Arten
von Congestionen, nämlich eine aktive (congeslio activa),
bei welcher eine erhöhte Vitalität im Theile zugegen ist und
eine passive (congestio passiva), welche durch Schlaffheit
in den Gefäßen sich ausdrückt. In den fleischichten Fuß
theilen der größer» landwirthschaftlichcn Hausthiere ist das
Gefäßnetz ausgebreitet vorhanden und darin besteht auch die
Bedingung zur Entwicklung der Congcstion. Sie kann aus
zwei in ihren Wirkungen einander entgegengesetzten Ursachen
hervorgehen. In dem einen Falle dadurch: daß auf irgend
einen Reiz, der die zuführenden Blutgefäße (Arterien) trifft,
diese zu sehr bethätigt werden und eine das Normalmaß
übersteigende Blutmenge in den leidenden Fuß führen, die
nicht im gleichen Verhältniß (gleich lebhaft) aus ihm weiter
befördert wird; man nennt diesen Zustand die aktive Con-
gestion. Sie entsteht nicht selten nach unvorsichtigem Beschläg,
durch zu langes und starkes Aufbrennen des glühheißen Huf
eisens und daheriger Erhitzung und Aufregung der reizbar-
empfindlichen Fußthcile; auf anstrengende Bewegung u. dgl.
Im zweiten Falle, wenn durch irgend ein Hinderniß die

*) Es kann jedoch nur von der örtlichen auf die Füße der bemerkten Thiere
bezogenen Blutüberfüllung die Rede sein, weil die allgemeine (Plelhora
universalis) in die specielle Pathologie gehört, jene erleidet darum
auch eine beschränkte Erörterung.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66