Titel:
Encyklopädie der gesammten Thierheilkunde und Thierzucht ; Erster Band (Aa - Brunot)
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN670991600/11/
Einleitung.

Ein im grossen Style angelegtes Sammelwerk zu schaffen, welches
in möglichster Vollständigkeit Alles enthalten soll, was auf irgend einem
tHehiete der Veterinär-Wissenschaften, sowie der mit ihnen verwandten land-
wirthschaftlichen und anderen Disciplinen wissenswerth und praktisch nützlich
ist, dürfte gewiss ein nicht unzeitgemäßer Gedanke sein, welchen zu ver
wirklichen mir schon vor Jahren und zu wiederholten Malen von Seite der
Verlagsbuchhandlung Moritz Perles der ehrende Antrag gemacht wurde
Und zu dessen Durchführung ich mich nunmehr entschlossen habe.
Dass ein Werk, welches Alles umfasst, was die gesummte Thierheil
kunde und Thierzucht sowohl in rein wissenschaftlicher, als auch prak
tischer und speciell landwirtschaftlicher Beziehung betrifft, eine literarische
Berechtigung habe, ist wohl nicht zu bezweifeln; die erfreuliche Thatsache,
dass dieses Unternehmen von hervorragenden Fachmännern unterstützt und
unter Mitwirkung derselben geschaffen wird. dürfte den betheiligten Kreisen
besonders willkommen sein; um so mehr da dasselbe bestimmt ist, eine
fühlbare Lücke in der veterinärmedicinischen und landwirtschaftlichen
Literatur auszufüllen. Die deutsche Fachliteratur besitzt kein ähnliches
Specialwerk, wenn wir von dem Falke’schen Wörterbuch, ‘) welches sich
mehr einer Encyklopädie nähert, jedoch schon vor vier Decenten die Presse
Verlassen hat, sowie von zwei ausschliesslich mit Etymologie sich befassen
den Werken von Probstmaier') und Hering * 2 3 ) absehen.
Die italienische Literatur besitzt zwei ähnliche Specialwerke, und
Zwar von L. Brusasco 4 ) und von T. Tambertiechi.
Die englische Literatur hat kein solches Fachwerk aufzuweisen.
Die französische Literatur besitzt drei solche lexikalische Werke, und
Zwar von L. H. J. Hurtrel d’Arboval und Zündel, 5 ) Bouley und Reynal, 6 )
sowie ein solches von Littre und Robin, 7 ) welches letztere nur nebenbei
die veterinärmedicinischen Wissenschaften behandelt; andere Wissenszweige,
*) Falke J. E., Universallexikon der Thierarzneikunde. II Bände (59% Bogen stark).
Weimar 1842—43.
2 ) Probstmaier W., Etymologisches Wörterbuch der Veterinär-Medicin und ihrer Hilfs
wissenschaften. München 1864.
3 ) Hering E. jun., Etymologisches Wörterbuch für Thierärzte. Stuttgart 1871.
4 ) Lorenzo Brusasco, Nuovo Dizionario Terapeutico Eagionato di Patologia Medica
e Chirurgica, e di Specialitä etc. Torino 1876. Tommaso Tambertiechi, Medico-Chirurgo
Veterinario. Eorli 1841.
5 ) Dictionnairc de Medecine, de Chirurgie et d’Hygiene Veterinaircs par L. H. J. Hurtrel
d’Arboval. Edition entierement refondue par A. Zundel. Paris 1878.
°) Bouley & Eeynal, Dictionnairc de Medecine, de Chirurgie et d’Hygiene Veterinaircs
(12 Bände).
7 ) Dictionnairc de Medecine, de Chirurgie, de Pharmacie, de Fart Veterinaire et des
Sciences qui s’y rapportent par E. Littre et Ch. Eobin. Paris 1881.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66