Titel:
Encyklopädie der gesammten Thierheilkunde und Thierzucht ; Sechster Band (Langogne - Myzon)
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN670998583/641/
blattgräte. Er endet am Umdreher des Arm-
beins.
Der kurze Auswärtszieher (Beuger)
des Armbeins (>M. teres minor) liegt
unter dem vorigen, entspringt von der unteren
Hälfte des hinteren Schulterblattrandes und
endet über dem Umdreher des Armbeins.
Der Unterschultermuskel (M. sub-
scapularis); er liegt der costalen Fläche des
Schulterblattes an, entspringt mit drei Zacken
im oberen Theile derselben, geht über die
mediale Fläche des Buggelenkes hinweg und
endet sehnig am inneren Muskelhöcker des
Armbeins.
Der Niederzieher (innere Beuger)
des Armbeins (M. teres major) liegt hinter
dem vorigen, entspringt am hinteren Winkel
und Bande des Schulterblattes. Er verschmilzt
mit der Insertionssehne des breiten Kücken -
muskels, mit welcher er indirect an der inneren
Bauhigkeit des Armbeines anheftet.
Der Heber des Armbeins (Baben
schnabelarmmuskel, M. coraco-brachialis) ent
springt mit einer schlanken Sehne am Baben
schnabelfortsatz des Schulterblattes und endet
sehnig und fleischig an der inneren und vor
deren Armbeinfläche.
Die Muskeln des Vorarms. Die
Strecker des Ellbogengelenkes bestehen aus
fünf starken Muskeln, die am Ellbogenhöcker
anheften und den dreieckigen Baum zwischen
Schulterblatt und Armbein ausfüllen. Die
selben zerfallen in:
den langen Strecker des Vorarms.
Derselbe entspringt mit dünner, breiter Sehne
am hinteren Schulterblattwinkel und -Bande,
wird etwa in Höhe des Buggelenkes fleischig
und endet zum Theil am Ellbogenhöcker, zum
Theil geht er mit seiner Endaponeurose in
die Vorarmfascie über; ferner in
den dicken Strecker des Vorarms
(M. anconaeus longus); er ist der kräftigste
Muskel dieser ganzen Gruppe und entspringt
am hinteren Winkel und am ganzen hinteren
Bande des Schulterblattes und inserirt sich
mit starker Endsehne am oberen Ende des
Ellbogenhöckers;
den mittleren oder äusseren Strecker
des Vorarms (M. anconaeus externus),
einen länglichen viereckigen Muskel, der an
der oberen Abtheilung des Armbeins bis
zum Umdreher, sowie an diesem selbst ent
springt. Seine Fasern treten zum Theil an
die Endsehne des vorigen Muskels, zum Theil
enden sie an der äusseren Fläche des Ell
bogenhöckers. Unter ihm liegt
der kleine Strecker des Vorarms
(M. anconaeus parvus), der an der hinteren
Fläche des Armbeins, etwa unter der Mitte
desselben, entspringt und ebenfalls an der
äusseren Fläche des Ellbogenhöckers Anheftung
nimmt.
Der innere (kurze) Strecker des
Vor arm s (M. ancon. intern.) endlich ent
springt in der Mitte der Innenfläche des Arm
beins und endet an der Innenfläche des Ell
bogenhöckers, in der Nähe der Spitze des
selben.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66