Titel:
Encyklopädie der gesammten Thierheilkunde und Thierzucht ; Sechster Band (Langogne - Myzon)
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN670998583/73/
bezeichnet man als totale Reflexion. Weil bei
der totalen Reflexion kein Lichtverlust durch
Absorption oder durchgehendes Licht entsteht,
so erzeugt dieselbe den lebhaftesten Glanz.
Ein halb mit Wasser gefülltes und in Wasser
getauchtes Probirgläschen glänzt an dem
nicht gefüllten Theile wie Quecksilber. Die
Luftspiegelung, Fata morgana, die Undurch
sichtigkeit von Glaspulver sind Erscheinungen
der totalen Reflexion.
Von besonderer Wichtigkeit sind die
Brechungen des Lichtes durch Prismen und
durch Linsen. Unter einem Prisma versteht
man in der Optik jeden durchsichtigen Kör
per, der von zwei ebenen nicht parallelen
Flächen begrenzt ist. Die wirkliche oder
ideale Durchschnittslinie dieser beiden Flächen
heisst Kante des Prismas, ihr Neigungswinkel
brechender Winkel. Die Prismen bewirken eine
starke Ablenkung des austretenden Licht
strahls. Die grosse Bedeutung der Prismen für
die Optik liegt darin, dass sie dazu dienen, den
Brechungsexponenten der Körper zu bestimmen,
wobei man Flüssigkeiten und Gase in Hohl
prismen aus Glas einschliesst, feste Körper
zu prismatischen Gestalten zuschleift. Edel
steine, welche zu kostbar sind, um prisma
tisch zugeschliffen zu werden, bringt man
in ein flüssiges Prisma und mischt denselben
so lange eine andere Flüssigkeit zu, bis die
Mischung denselben Brechungsexponenten hat
wie der feste Körper, was man daran er
kennt, dass der feste Körper in der Flüssig
keit verschwindet.
Die Kenntniss des Brechungsexponenten
ist nicht nur von Interesse für optische
Zwecke, wie z. B. bei Linsen, sondern sie
gestattet uns auch einen Einblick in die mole-
culard Structur der Körper. Der Brechungs
exponent einer Flüssigkeit ist eine geradeso
charakteristische Eigenschaft derselben wie
ihr Siedepunkt. Feste Körper brechen das
Licht stärker als flüssige, und diese viel
stärker als Gase. Die brennbaren Flüssig
keiten, obwohl durchschnittlich leichter als
nicht brennbare, haben grössere Brechungs-
eoefficienten als letztere.
Linsen sind lichtbrechende Substanzen
mit einer oder zwei gekrümmten Seiten
flächen. Sind die Begrenzungsflächen Kugel
oberflächen, oder ist die eine eine Kugelober-

Fig. 1112.
fläche, die andere eine Ebene, so heisst die
Linse sphärisch. Die Radien der beiden Kugel
flächen heissen Krümmungsradien, die Ver-

Koch. Encyklopädie d. Thieiheilkd. VI. Bd.

5

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66