Titel:
Encyklopädie der gesammten Thierheilkunde und Thierzucht ; Zehnter Band (Stall und Stallbau - Verbrennen)
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN671000462/640/
Wilkes führte und einen Record von 2 Mi
nuten 22 Secunden erlangte. Vom Jahre 1851
bis 1878 hat Rysdyk’s Hambletonian 1330
Pohlen erzeugt. Am Schlüsse des Jahres 1888
lebten 107 Söhne von Hambletonian, die 367
Traber erzeugt hatten, mit Records von 2 Mi
nuten 30 Secunden bis 2 Minuten 5% Secun
den und 44 Hambletonian-Stuten, die 49 Poh
len zur Welt gebracht hatten mit Records
von 2 Minuten 30 Secunden bis 2 Minuten
14 Secunden.
Zu den berühmtesten Söhnen Hambleto-
nian’s gehört Harold, der 1864 aus der Stute
Enchantress geboren ist, einer Tochter Ab-
dallah’s, des Vaters von Hambletonian. Dieser
Harold [Harold war noch im Jahre 1869, wo
ich ihn besichtigt und in meinem Buche
„Nordamerikanische Bandwirthschaft", S. 176,
erwähnt habe, Deckhengst auf der Woodburn-
Farm des Woodford County im westlichen
Theile Kentuckys), der also väterlicherseits
und mütterlicherseits ein Enkel Abdallah's
und UTurenkel Messenger’s ist, wurde berühmt
durch seine Tochter Maud 8. mit einem Re
cord von 2 Minuten 8% Secunden. Diese
Tochter zeugte er mit der Miss Russell,
einer Tochter von Sally Russell und Pilot jun.,
der ein Sohn war von Pilot und Nancy Pope,
beide von unbekannter Abstammung. Die
übrigen Nachkommen des Harold hatten jedoch
keine besseren Records als 2 Minuten 20%Se
cunden.
Ein anderer Sohn Hambletonian’s, be
kannt unter dem Namen Volunteer, wurde
berühmt durch seinen Sohn St. Julien mit
einem Record von 2 Minuten 11% Secunden.
Einer der berühmtesten Hambletonian-
Söhne ist der schon genannte George Wilkes,
der seinerzeit für den schneidigsten Traber
galt. Er deckte in der Blaugrasgegend um
Beringten in Kentucky und zeugte 59 Traber
und 6 Passgänger mit Records von etwa
2 Minuten 30 Secunden. Der schnellste seiner
Nachkommen, Harry Wilkes, trabte die Meile
in 2 Minuten 13'/, Secunden. Auch seine
Söhne Onward, Alcantara und Payette Wilkes,
sowie seine Enkel Red Wilkes und Prince
Wilkes sind berühmte Traber geworden, so
dass die Wilkes-Pamilie gegenwärtig für eine
der werthvollsten auf der Traberbahn gilt.
Erst spät, nämlich durch seine Tochter
Sunol, der Traberkönigin von 1891 mit einem
Record von 2 Minuten 8% Secunden, wurde
der 1868 geborene Electioneer berühmt, ein
Sohn von Rysdyk’s Hambletonian und der
Stute Green Mountain Maid.
Durch seine Tochter Nancy Hanks, der
schon erwähnten neuesten Traberkönigin, hat
sich deren Vater Happy Medium und deren
Mutter Nancy Bee einen Namen gemacht.
Diese Eltern der Nancy Hanks gehören eben
falls zu den Nachkommen von Rysdyk’s
Hambletonian. Der Vater Happy Medium war
ein Sohn dieses Hambletonian und der Stute
Princess von Andrus Hambletonian; die Gross
mutter war die Wilcox Stute von Burdick’s
Engineer, einem Sohne von Engineer, dessen
Vater der eingeführte Messenger war.

Die Mutter von Nancy Hanks, Nancy
Bee, war eine Tochter von Dictator und der
Stute Sophie von Edwin Forrest. Dictator
(im Jahre 1889 von mir besichtigt und er
wähnt in meiner „Nordamerikanischen Band
wirthschaft“, S. 173) ist ebenfalls ein Sohn
von Rysdyk’s Hambletonian und der Stute
Clara von Seely’s American Star. Dictator
hat sich schon früher berühmt gemacht als
Vater des Wallachs Jay-Eye-See mit einem
Record von 2 Minuten 10 Secunden. Ausser
dem war Dictator ein Vollbruder von Dexter,
seinerzeit der grösste Traberhengst.
Die gegenwärtige Traberkönigin Nancy
Hanks (sie führt den Namen nach der Mutter
des Präsidenten Bincoln) ist demnach väter
licherseits eine Enkelin, mütterlicherseits eine
Urenkelin von Rysdyk’s Hambletonian. Dieser
also ist väterlicherseits der Grossvater der
gegenwärtig lebenden drei raschesten Traber
stuten: Maud S., Sunol und Nancy Hanks.
Ein zweiter Stamm der nordamerikani
schen Traber nimmt ebenfalls seinen Ursprung
von dem amerikanischen Mambrino, dem Sohne
des aus England eingeführten Messenger.
Ein Sohn von jenem und einer Stute von un
bekannter Abstammung war Mambrino Pay-
master, der den Mambrino Chief zeugte, der
berühmt wurde durch seine Tochter Bady
Thorn mit einem Record von 2 Minuten 18V*
Secunden und seinen Enkel, den Wallach
Guy, mit einem Record von 2 Minuten und
10% Secunden. Zu den Söhnen von Mam
brino Chief gehören Mambrino Patchen, Wood
ford Mambrino und andere. Doch sind die
Nachkommen von Mambrino Chief bei weitem
nicht so berühmt geworden, wie die Nach
kommen von Rysdyk’s Hambletonian. Diese
beiden Familien aber sind gegenwärtig die
einzigen, die für die nordamerikanische Traber
zucht in Betracht kommen. Die Familie von
Rysdyk’s Hambletonian ist zur Zeit die lei
stungsfähigste in Bezug auf Schnelligkeit,
aber sie ist auch mehrfach in naher Ver
wandtschaft gezüchtet, was nicht ohne Ge
fahr ist.
Die in der landwirtschaftlichen Thier
zucht nicht unbedenkliche Paarung in naher
Blutsverwandtschaft, die in der Hambletonian-
Pamilie in ausgedehnter Weise zur Anwen
dung gekommen ist, hat bei dieser Familie
den Vortheil gehabt, auf dem Wege der Ver
erbung übereinstimmende Körperformen her
beizuführen, die dann durch planmässigc
Uebung im Traben befestigt worden sind.
Der Stammvater der Hambletonian-Familie,
Rysdyk’s Hengst, wird geschildert als ein
grosses Pferd, 15% Paust (163 3 cm) hoch,
mit grossem und schwerem Kopf von ansehn
licher Bänge und mit grossen, mächtigen
Kinnbacken (Ganaschen). Seine Augen sollen
ungewöhnlich hervorstehend gewesen sein, was
auch bei mehreren seiner mir bekannten Söhne
(Harold, Dictator, Aberdeen [der Hengst Aber
deen der Fairlawn-Stock-Farm bei Beringten
in Kentucky ist in meiner „Nordamerikanischen
Bandwirthschaft“, S. 173, Fig. 28, abgebildet],
Jay Gould) der Pall ist. Wie alle Traber der

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66