Titel:
Untersuchungen über die Erkenntniß, Ursachen, Behandlung der Entzündung und ihrer Uebergänge bey den nutzbaren Haussäugethieren
Personen:
Hayne, Anton Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN672223104/16/
schon im Stande waren, die Bewegung durch eine eigene Reihung so
zu ändern, daß dadurch das zuvor zu sehr Zusammengezogene mehr er
weitert, und das zu sehr Ausgedehnte mehr zusammengezogen werde.
Indessen wird es sich doch aus der weitern Untersuchung sattsam erge
ben, daß jederzeit bey Aenderung der Bewegung auch eine Aenderung
in den Grundstoffen des bewegenden Gebildes Statt finden muffe, und
daß eine bloße Reibung wohl die Bewegung beschleunigen, aber in ih
rer Qualität zu ändern nicht vermögend ist. Auch wird aus dem Fol
genden, zumahl den Erscheinungen des Krankenlebens, alles hier Aufge
stellte so viel als es zur Ueberzeugung und Begründung nöthig ist, an
geführt werden, daher auch manches, was jetzt zu dunkel oder zu gewagt
ausgesprochen scheint, hoffentlich hinreichend beleuchtet werden wird.
§• 17. Nebst dem, daß die Bewegung in Bezug auf ihre beyden
Räume, Zufammenziehung und Ausdehnung ungleich seyn kann, bemerkt
man auch, daß sie zugleich über die normale Zahl beschleunigt, und verzö
gert werden könne, und daß dieses sowohl bey einer gesunden (gleichen)
so wie auch kranken (ungleichen) Bewegung einzutreten pflegt. Untersucht
man die Umstände, die beschleunigte Bewegungen veranlassen, und dann
die Folgen, die daraus entstehen, so wird es sich bald zeigen, daß dabey die
Lebensthätigkeit oder das Leben , damit nichts anderes bezwecken wolle,
als dadurch die Bildung zu begünstigen oder zu beschränken. Durch die
Bewegung soll entweder ein Theil, oder der ganze Körper fortbewegt
werden, eben so wird auch durch sie alles Flüssige, das für sich keiner
selbstständigenBewegung fähig ist, durch bewegende Canäle oderSchläuche
von einer Stelle zur andern gebracht. Sind diebewegenden Gebilde ge
sund organistrt, so wird sowohl die Ausdehnung so wie auch die Zu
sammenziehung ihre normalen Gränzen erreichen, und so das Bewe
gende so wie auch das Bewegte in einer gehörigen Zeit sein Ziel errei
chen. Ist dagegen eine kranke Bewegung zugegen, dann muß in so fern
eine gewisse Maße davon sammt deren Folgen zur Erhaltung des Or
ganismus unerläßlich wäre, das Mangelnde im Raume, durch Beschleu
nigung oder öftere Wiederhohlung ersetzt werden. Wir erblicken unter
solchen Verhältnissen und Erscheinungen die Bildung in ihrem auffal
lendsten Bestreben, so viel und so lange als möglich die Ernährung
aufrecht zu erhalten, und dort wo die kränkeste Bewegung entweder
als ausnehmend überwiegende Zufammenziehung oder Ausdehnung
waltet, auch am schnellsten erfolgen. Diese Schnelligkeit der Bewegung
(versteht sich der Kreislaufswerkzeuge) rettet manchen Organismus vor
dem Untergange oder verlängert meistens auf einige Zeit das Leben
selbst unter den widrigsten Verhältnissen; doch bey allen diesen großen
Vortheilen, die aus beschleunigten Kreislaufsbewegungen entspringen,
sehen wir denn doch auch auf der andern Seite, daß das Ableben zu
mahl dort beschleunigt wird, wo zugleich die willkührlichen Bewegungen.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66