Titel:
Untersuchungen über die Erkenntniß, Ursachen, Behandlung der Entzündung und ihrer Uebergänge bey den nutzbaren Haussäugethieren
Personen:
Hayne, Anton Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN672223104/17/
rastlos angestrengt werden, dagegen beschleunigte Kreislaufsbewegun-
gen kaum jemahls dazu beytragen werden, daß in Folge dessen der
ganze Organismus deßwegen zu Grunde gehen müßte. Belege dazu bey
der Untersuchung des Fiebers und Fieberns.
h. 18. Unter allen Bewegungen stört die Ernährung die willkühr-
liche mit bedeutendem Kraflaufwande, und zugleich anhaltend ausge
übte am allermeisten; allein gerade hier ist aber auch die unwillkühr-
liche Bewegung der Blut und Lymphgefäße sehr thätig, so viel wie
möglich oft und schnell das Nahrhafte (Blut) zu allen Theilen zubrin
gen, theils um das tumultuarische Ableben zu decken, so wie auch das
häufiger oder mehr Abgelebte aus dem Organism zu entfernen. Die
Kreislaufsbewegungen, das Athmen, die wurmförmige Bewegung der
Därme , Ausdünstung u. f. f. gehen auffallend rasch vor sich, und er
hallen auf diese Art die bewegenden Gebilde länger in einem kräftigen
Zustande oder wenigstens so, daß durch Nahrung und Ruhe des will-
kührlich bewegten Gliedes, bald vollständige Erholung eintritt. Wird
aber die willkührliche Bewegung bis auf das äußerste gesteigert, so wird
alles zu einem Wiederersatze Fähige verbraucht, manches nicht ausgeschie
den, was hätte nothwendig ausgeschieden werden sollen, in Folge des
sen die Thiere dann ganz erschöpft zur Erde niederstürzen und gleich
darauf auch enden. An einem solchen Tod sterben nicht selten zu sehr
angestrengte oder überjagte Thiere, welches wir am auffallendsten bey
dem durch die Par korco -Jagd getödtelen Wilde sehen können.
§. IS. Wenn zu beschleunigten Bewegungen die Muskeln auf eine
oder die andere Act gereitzt werden, so werden sie nur durch eine bessere
und häufigere Ernährung längere Zeit kräftig wirken, sobald aber das
Ableben größer als das Aufleben ist, werden sie auch früher ermatten,
und wenn sie dann auch durch die eingreifendsten Mittel,zur Bewegung
aufgefordert werden, so bleibt diese dennoch unausgicbig, matt, langsam
und erlischt. Diejenige Bewegung, wodurch das meiste Blut mit den
wenigsten Herz- und Pulsschlägen am schnellsten im Kreise herumge
trieben wird, ist auch die gleichste und weiteste in Bezug auf Räume,
folglich auch die kräftigste. Dasselbe Pferd oder auch ein anderes Thier,
das mit den wenigsten Schritten am anhaltendsten die größte Last und
am schnellsten in einer gegebenen Zeit am weitesten fortbringt, besitzt
offenbar auch die vollkommenste Bewegung, und in Bezug auf den Er
folg, sowohl bey der willkührlichen, so wie der unwillkührlichen(Krei'slaufs-
bewegung) gleichförmig, nur mit dem Unterschiede, daß hier Blut, und
dort der Körper mit irgend einer Last fortbewegt wird. Bey der will-
kührlichcn Bewegung wird man indessen doch bemerken, daß dort, wo
Schnelligkeit ist, Kraft und Ausdauer mangelt, und wo die beyden letz
ter» sind, die erstere vermisset wird.
§. 20. Der Grund aber, warum in den einem Falle überwigend in
der Muskelsieber die Ausdehnung, in dem andern aber die Zusammen-

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66