Titel:
Praktische Arzneimittellehre für Thierärzte
Personen:
Hertwig, Carl Heinrich Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN734635443/650/
gehe, oder, ob sich nicht vielmehr unter dem Einfluss
der Körperwärme und der, in den Verdauungseingewei
den vorhandenen Flüssigkeiten Kohlensäure erzeuge? —
ist bis jetzt nicht erforscht. — Durch die in der thieri
schen Kohle ausser dem Kohlenstoff noch enthaltene
kohlensaure und phosphorsaure Kalkerde und blausaure
Salze, wird sicher eine grössere und mehrseitige Wirk
samkeit bedingt, als sie die Pflanzenkohle besitzt.
§. 517.
Die Anwendung der Kohle ist im Allgemeinen an
gezeigt, bei lymphatischen Cachexieen, bei sehr stinken
der und reichlicher Jaucheabsonderung, und bei fauliger
Zersetzung der organischen Materie. — Man benutzt sie
sowohl innerlich als äusserlich. Innerlich habe ich das
Kohlenpulver bei unregelmässigem Appetit und bei schlech
ter Verdauung, bei heftigen Durchfällen, wo die Exkre
mente aashast stinkend waren, — bei jauchenden Lungen
knoten, bei veralteter Druse und bei dem Hautwurm der
Pferde, bei Scirrhus und Krebs, gegen die Finnen der
Schweine, und bei Faulfieber in mehren» Fallen mit
Nutzen, aber ganz vergeblich gegen den Rotz angewen
det. Waldinger *) hatte früher schon den innerlichen
Gebrauch der Kohle bei solchen Pferden, welche dem
Anscheine nach gesund sind, aber öfters in der Fresslust
wechseln, sehr mager bleiben, einen ausgeschürzten Bauch
haben und nicht gehörig abhaaren, und bei denen man
nach dem Tode Anschwellungen der Lymphdrüsen im
Netz und Gekröse findet, — desgleichen bei erhärteten
Drüsen im Kehlgange, und überhaupt in Krankheiten
des Lymphsystems als nützlich empfohlen. — Derselbe
empfahl auch zuerst, bei dem Strengei, bei gutartiger
und bei verdächtiger Druse, und wo immer an Pferden
ein Ausfluss aus der Nase sich zeigt, Kohlenpulver ent
weder durch ein Rohr in die letztere einzublasen, oder
noch besser, von den Pferden selbst einathmen zu las

*) Ueber Nahrungs- ums Heilmittel der Pferde. 8. 290.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66