Titel:
Praktische Arzneimittellehre für Thierärzte
Personen:
Hertwig, Carl Heinrich Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN734635443/818/
die vorigen Zufälle wieder ein; die Pulse waren klein
und sehwach, erreichten in den ersten 2 Stunden die
Zahl von 75, minderten sich dann aber auf 45, und nach
8 Stunden bis auf 30 pr. Minute. Das Thier frafs in
gewohnter Art und schien nicht sterben zu wollen; aber
am 6ten Tage traten plötzlich grosse Schwäche und Con-
vulsioneu ein, denen der Tod bald folgte '). — Hunde
und Katzen bekamen nach dem Eingeben von 12 bis
15 Gr. des Mittels heftiges, oft wiederholtes, Erbrechen
mit Ausleerung bläulicher oder blutiger Stoffe, Störung
der Respiration, Unempfindlichkeit, Convulsionen und
Starrkrampf, und starben in Zeit von | Stunden, biswei
len aber, selbst wenn grössere Gaben gereicht worden,
erst nach einigen 20 Stunden * 2 ). Bei der Sektion
findet sich Magen- und Darmentzündung in sehr ver
schiedenem Grade, und zuweilen fehlt sie im Dünndarm
gänzlich.— In die Venen injizirt, bewirkte der Grünspan
schon in sehr kleinen Gaben (z. B. bei Pferden zu 15 Gr.,
bei Hunden zu 2 Gr. in Wasser gelöst) binnen we
nigen Minuten heftige Krämpfe, Erbrechen (bei Hunden),
Störung der Respiration und zuweilen nach 20 —30 Min.
den Tod. — Selbst von der Injektion ~ Gr. traten, bei
einem Hunde diese Zufälle und am 5ten Tage Lähmung
und der Tod ein. — Es ist daher merkwürdig, dass das
essigsaure Kupfer bei der Anwendung auf Wunden, selbst
in ziemlich starken Gaben (zjj bei Hunden), bloss ört
liche Entzündung, aber keine allgemeinen Zufälle ver
ursacht 3 ).
§. 641.
Innerlich ist der Grünspan von englischen Thier
ärzten bei Pferden gegen den Rotz und Wurm, täglich
zu gß und durch längere Zeit fortgesetzt, gegeben wor

') Dupiiy, Journ. prntiq. de Med. veter. 1830, p. 369.
2 ) Orfila, Toxikologie, deutsch v. Seemann, Bd. 1. 8. 358.
2 ) — — generale. Tom. I. pag. 515.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66