Titel:
Praktische Arzneimittellehre für Thierärzte
Personen:
Hertwig, Carl Heinrich Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN734635443/824/
3) Gegen Flechten und Räude. Die graue Salbe
ist hierbei eins der wirksamsten Mittel, und verdient be
sonders dann benutzt zu werden, wenn diese Hautkrank
heiten mit heftigem Jucken verbunden, und nicht auf
eine grosse Fläche ausgebreitet sind. Ist das Letztere der
Fall, namentlich bei grossen Thieren, so ist die graue
Salbe zu theuer, und dann auch mehrentheils durch an
dere Mittel zu ersetzen. Gegen die sog. Speckräude der
Hunde ist sie jedoch nach meinen vielfältigen Beobach
tungen ein wahres Spezifikum, dessen Wirksamkeit von
keinem andern Mittel erreicht wird; sie verlangt aber hier,
und überhaupt bei den kleineren Hausthieren, die grössteVor-
sicht in der Anwendung, damit die, im vorigen §. ange
deuteten allgemeinen Wirkungen verhütet werden. Bei
der Schafräude ist ausser diesen Umständen und ausser
ihrem hohen Preise auch die, bei ihrer Anwendung un
vermeidliche Besudelung der Wolle sehr unangenehm.
4) Gegen Starrkrampf. Die Einreibung der Salbe
in die Gegend der Kaumuskeln, am Halse und Rücken,
scheint in mehrern Fällen, und zwar sowohl bei dem
idiopathischen, wie bei dem traumatischen Tetanus, gute
Dienste geleistet zu haben; — in vielen andern Fällen
sahe ich aber hiervon gar keinen Nutzen.
5) Gegen Ungeziefer aller Art wird die Quecksil
bersalbe mit Recht als ein Spezifikum betrachtet; doch
verlangt die Anwendung auch für diesen Zweck bei den
kleinen Thieren viele Vorsicht.
§. 644.
Die Salbe wird einfach angewendet, wenn bei Ent
zündungen die Sensibilität und die Wärme bedeutend
erhöhet, oder bei den Ausschwitzungen und Verhärtun
gen nicht zu sehr vermindert sind, und wenn letztere
nicht einen sehr hohen Grad erreicht haben. Auch bei
Flechten und gegen Ungeziefer ist die einfache Salbe
hinreichend. Je mehr aber bei Entzündungen, Verhär
tungen u. s. w. Torpidilät besteht, um desto nöthiger
ist es, dem Grade der letzteren entsprechende Reizmil-

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66