Titel:
Preisschriften über die Rindviehpest und ihre Cur
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN752165666/62/
dadurch Veranlassung zu Vergrößerung der Krank
heit geben.
§. 83,
Ausräucherungen der Ställe sind, wenn
nicht zugleich gute Luftzüge im Stalle ange-
brachtworden,nie anzurathen, weil siedle Luft allemal
eher verderben als verbessern. Fehlt es aber an
guten Luftzügen, so würde das Feuer noch das
einzige anzuempfehlende Mittel seyn, welches den
geringen Luftzug verstärkte: dies ist nur dann
aber zulässig, wenn die Thiere nicht im Stalle find;
und wenn sie zurück kommen, der Stall gehörig
a u s g e k ü h k t ist. Am vorzüglichsten ist die L u fk-
verbesserung durch Löschung einigerKalk«
steine im Stalle zu bewerkstelligen und anzuem
pfehlen, weil die Luft dadurch reiner gemacht und
mit der Lunge dienlichern Theilen geschwängert
wird. F.)
F.) Zu den Vorbauungsmltteln gehöret
noch, (obschon ich beym regelmäßigen Verhalten der
Thiere, wozu ich die Stallsükterung rechne, da
hin gedeutet haben will,) ganz vorzüglich eine re,
geimäßige Staklfütterung, das heißt: wo die
Thiere in guten, reinen, mit Luftzügen versehe
nen Stallen stehen; wo sie pünktlich und zweckmäßig
gefüttert, und täglich zwey bis dreymal in die freye
Luft und zum frischen Wasser auö-und wenigstens
DkMal eine Stunde draußen gelassen: sowie solche
alle gute Landwirthe und besonders der Herr Commis«
siöusxgth Riem in Dresden, schon in seinem Pro«
drymuö der monatlichen praktisch.ökonomi«

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66