Titel:
Pflichten gegen die Thiere
Personen:
Zagler, J. J. Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN766145921/163/
Minister; 2) Stellvertreter des Borstandes: Hofrach
Dr. Pern er; z) Sekretär: Advokat Spengl; 4) Kas
sier: herzogt. Leuchtenberg. Kabinetssekretär Berüffrc. —
Nunmehr ist die allerhöchste Genehmigung zu erwarten. Die
Subscription nimmt ihren Fortgang, schon sind weit mehr als
300 Theilnehmer unterzeichnet.
5) Den 22. April 1842. Die Subscription nimmt rasche»
Fortgangs schon sind mehr als 700 Mitglieder unterzeichnet»
und die Zahl wäre bereits noch größer, wenn nicht noch immer
viele Gutgesinnte am Erfolg eines solchen Vereines zweifelten.
Ja viele der Theilnehmer sogar sind jetzt schon, 2| Monat nach
der ersten öffentlichen Einladung zur Bildung des Vereins, i»
edler Ungeduld darüber ungehalten, daß nicht schon allen Uebeln
abgeholfen ist, daß trotz der Bildung eines Vereines noch immer
Thierquälereien vorkommen. — Roch ist die allerhöchste Ge
nehmigung nicht erfolgt, der Verein also noch nicht einmal
förmlich konstituier, und jetzt soll sein Zweck schon erreicht seyn!
Wer nur ein wenig über die Sache nachdenkt, und wer zumal
die Geschichte kennt, dem leuchtet es von selbst «in, daß hier,
komme es auch aus dem besten Herzen, zu viel in zu kurzer Zeit
verlangt wird, daß herrschende Vorurtheile, falsche Meinungen
und Grundsätze, Mißbräuche und Roheiten der Menschen nicht in
einigen Wochen oder Monaten hinweggeräumt sind Manches
Vorurtheil und mancher Mißbrauch konnte durch Aufklärung und
Belehrung erst in Jahrzehenten, manches erst in Jahrhunderten
aufgehoben werden. Einwirkung auf die Erziehung der Jugend,
auf das Volk durch Geistliche, auf die öffentliche Meinung, auf
die Gesetzgebung u. dgl., Verbreitung besserer Gesinnungen durch
Gespräche, durch Druckschriften und durch öffentliche Blätter:
dieß sind die Hauptmittcl, durch die der Verein wirken will und
kann, und es liegt in der Natur dieser Mittel, daß sie nur
langsam und allmählig wirken. Nebenbei wird auch immer die
polizeiliche Hilfe und Bestrafung angerufen werden. Wer, der
dieses überlegt, wäre nicht zufrieden, wenn in mehreren Jahren
nur die schändlichsten Thierquälereien abgestellt würden? Und
sie werden abgestellt werden, zweifle ja Niemand daran. Schon
jetzt, nachdem nur einig« Wochen seit der öffentlichen Ankündi
gung verflossen sind, bemerkt man gute Folgen rc. Also nur
Geduld, ihr Beffergesinnten, verlangt nicht zu viel, verlangt das
Gute nicht zu schnell, und verweigert nicht deßwegen, weil der
Verein nicht zaubern kann, euere Mitwirkung zu seinem gewiß
lobenswerthen Zwecke. Trete Jeder dem Vereine bei, der diesen

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66