Titel:
Die Luxushunde
Personen:
Wörz, E. Wikipedia
PURL:
http://viewer.tiho-hannover.de/viewer/image/PPN779893913/217/
gut anliegendes, schmales, starkes Halsband oder eine
dicke Darmsaite angelegt werden, unter dem durch dann
die Leine gezogen wird. Das Abstreifen (über den Kopf
hinaus) wird vermieden durch die Korallen Mg. 3.
Apportierbock (Fig. 4), rund, überall bekannt
und gebräuchlich, 25—30 om lg., an den Enden 6—12 und
Mittelstück 4—8 cm dick. Größe und Gewicht richtet sich
nach der Stärke des zu dressirenden Hundes: Vs—1 kg.
Dieser Bock eignet sich am besten, dem Hund das Fassen,
Ausgeben und vom Boden aufnehmen zu lehren. Durch
Aushöhlen der Backen auf der Stirnfläche a und An
bringen von Schiebbrettchen daselbst läßt sich der Bock
beliebig beschweren, indem in die Backenhöhlen Steine,
Eisen- rc. Stücke eingelegt werden.
Handelt es sich darum, den Hund an das Auf
nehmen schwer zu fassender Gegenstände vom Boden zu
gewöhnen, so wählt man den Apportierbock (Fig. 5)
gleichseitig dreieckig, das Mittelstück um 1 / 3 schwächer
als die Backen. Unten läßt sich der ganzen Länge nach
ein Brettchen (ab) einschieben, das sich unten an das
schmälere Mittelstück anlegt und so breit ist wie letzteres.
Der Hund kann den 3 eckigen Bock nur am Mittel stück
fassen, leichter natürlich, wenn das Schiebbrettchen weg
genommen ist, schwerer, wenn dieses eingeschoben ist.
Auch dieser Bock läßt sich durch Aushöhlen der Backen
(von der Seite des Schiebbrettchens her) und Einlegen
von Steinen rc. in die Höhlung, beschweren.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hochschulbibliothek
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt

Tel.: +49 511 953-7100
Fax: +49 511 953-7119

E-Mail senden


Datenschutzerklärung

Partner

:
version: intranda viewer - a0c7c66